Kochen

Die Schwaben backen Deutschlands edelstes Brot

Die Schwaben haben neben Autos, Spätzle und Stuttgart 21 noch weitaus mehr zu bieten: das edelste Brot Deutschlands. Es wird in Gomaringen, kurz vor der Schwäbischen Alb, gebacken. Dort entsteht alle 28 Tage in den Räumen der alteingesessenen Bäckerei Schmid das Vollmondbrot. 

Seit Jahrhunderten sagt man dem Vollmond magische Kräfte nach. Unter anderem soll der Körper alles, was er in Vollmond-Nächten aufnimmt, besser verwerten können. Und was für den menschlichen Leib gilt, kann für den Brotlaib nicht so falsch sein, dachte sich Jörg Schmid.

Und so mischt der Bäckermeister mit seinen Kollegen in jeder Vollmondnacht edelste Zutaten wie Waldstaudenroggen, Emmer, Einkorn- und Maronenmehl zu einem Teig und verfeinert sie mit reinem Vollmondquellwasser. Für den Geschmack geben die Bäcker Macadamia- und Pekanüsse sowie Pinienkerne und Pistazien hinzu, die sie mit Trüffelöl und Safran aufeinander abstimmen.

Das Gomaringer Vollmondbrot hat es inzwischen sogar zu einer gewissen TV-Popularität gebracht. Das Wissensmagazin "Galileo" hat auf Pro7 ausführlich über das edelste Brot Deutschlands berichtet. Das Vollmondbrot kann man unter www.wildbakers.de bestellen und am Morgen nach Vollmond abholen.

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Neuste Artikel

Küchentipps


Lebensmittel-Test

Warenkunde

Cool Books

Archiv


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein