Kochen

Lebensmittel aus dem Internet: Nachfrage steigt

Lebensmittel online bestellenImmer mehr Konsumenten kaufen in Deutschland Lebensmittel via Internet, wenn auch nur gelegentlich. In den vergangenen zwei Jahren ist ihr Anteil von 18 auf 27 Prozent gestiegen. Das hat eine Untersuchung der Unternehmensberatung A.T. Kearney ergeben, für die 1.400 Verbraucher befragt wurden. Demnach wird der deutsche Online-Food-Markt auf 370 Millionen Euro (2012) geschätzt.

Der Zuwachs der Internetkäufer ist aber in erster Linie auf Probekäufe zurückzuführen. Nur fünf Prozent der Befragten beziehen regelmäßig Lebensmittel aus dem Internet. Männer kaufen häufiger Lebensmittel im Internet ein (33 Prozent) als Frauen (23 Prozent). Die meisten Online-Shopper stellt mit 35 Prozent die Gruppe der 25- bis 34-Jährigen, gefolgt von den 35- bis 44-Jährigen mit 30 Prozent.  

Die Deutschen finden den Online-Einkauf von Lebensmitteln attraktiv, weil sie die Nachhause-Lieferung schätzen (38 Prozent) oder einfach neugierig sind (33 Prozent). Auch attraktive Preise (27 Prozent) und Zeitersparnis (25 Prozent) werden als Gründe angeführt. Viele Verbraucher wünschen sich, die Produkte vor Entgegennahme kontrollieren und gegebenenfalls ablehnen zu können (je 80 Prozent).  

Nichtnutzer der Online-Angebote sind mit den bestehenden Einkaufsmöglichkeiten zufrieden (66 Prozent) oder zweifeln an der Qualität und der Frische der Produkte im Online-Sortiment (55 Prozent). Die Verfügbarkeit eines Autos hatte überraschenderweise keinen nachweisbaren Einfluss auf den Anteil der Online-Käufe.

(Quelle: aid. Foto: © Adam Ward)