Kochen

Weihnachten vegetarisch mit Brezelknödel, Rotkohl und Lauch

Vegetarisches WeihnachtsessenKulinarisch gesehen ist die Weihnachtszeit voll sündiger und deftiger Schlemmereien. Aber es geht auch anders: Chef de Cuisine Christoph Mezger vom vegetarischen Gourmet-Restaurant ‚Tian’ am Münchner Viktualienmarkt verrät sein Lieblingsrezept für die Weihnachtszeit — ganz ohne Fisch und Fleisch.

Brezelknödel mit Rotkohljus, Kräuterseitlinge und Lauch. Dieses wunderbare Wintergericht lässt nicht nur Vegetarier-Herzen höherschlagen, sondern ist eine echte Alternative zu Gänsebraten oder Bratwürstchen mit Kartoffelsalat.
Hier das Rezept für 4 Personen:

Brezelknödel

Zutaten: 600 g Brezelwürfel vom Vortag, 100 g Butter
, 150 ml Milch
, 2 Eier, 50 g Schnittlauch fein geschnitten, Salz, Muskatnuss und Pfeffer.

Milch und Butter in einen Topf geben und aufkochen. Die heiße Milch auf die Brezelwürfel geben, Eier und Schnittlauch hinzufügen. Alles vorsichtig unterheben, mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken. Den Teig in die gewünschte Stärke rollen und bei 90°C im Ofen poschieren.

Rotkohljus

Zutaten: 300 ml Rotkohlsaft, 50 ml Orangensaft, 50 ml Apfelsaft, 1⁄2 Zimtstange
, 3 Nelken
, Schale von 1 Zitrone, 15 g Ingwer.

Orangen- und Apfelsaft in einen Topf geben und auf 50ml einkochen lassen. Danach mit Rotkohlsaft aufgießen, Gewürze hinzugeben und zehn Minuten kochen lassen. Durch ein feines Sieb geben und mit Mondamin abbinden.

Lauch

Zutaten: 16 Lauchzwiebeln geputzt, 100 ml Gemüsefond
, 10 g Butter
, Salz, Zucker.

Butter mit etwas Zucker in einen Topf geben und aufschäumen lassen. Nun die Lauchzwiebeln zugeben und mit dem Gemüsefond ablöschen. Gemüsefond einkochen und glasieren, mit Salz nachwürzen.

Kräutersaitlinge

Zutaten: 500 g kleine Kräutersaitlinge, 50 g Butter
, 50 ml Rapsöl
, 10 g Thymian, 1 Knoblauchzehe
, 50 g Blattpetersilie, fein geschnitten.

Rapsöl in der Pfanne erhitzen, anschließend die Pilze in das heiße Fett hineingeben und die Hitze reduzieren. Langsam bei mittlerer Hitze braten. Mit Salz würzen, danach die restlichen Zutaten in die Pfanne geben und gut vermischen.

Fotos: Tian