Kochen

Basta Pasta! Italiener essen immer weniger Nudeln!

Pasta ist die tragende Säule der italienischen Küche, aber nun sagen immer mehr Italiener ‘Basta Pasta“ zu ihrem Nationalgericht. Eine aktuelle Studie zeigt, dass der Absatz von Pasta in Italien in den vergangenen fünf Jahren zurückgegangen ist. Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch liegt nur noch bei 15,2 kg.

Im Jahr 2011 waren es noch 17 kg. Der Grund für diesen Rückgang scheinen gesundheitliche Bedenken zu sein. Fast ein Viertel der Italiener sagt, dass sie Pasta in ihrer Ernährung aus gesundheitlichen Bedenken reduzieren. Und dennoch liegen die Italiener im Pasta-Konsum weltweit weiter auf Platz 3. Am meisten Nudeln essen die Brasilianer (1.2 Mio. Tonnen), gefolgt von Russland mit 1.1 Mio. Tonnen.

Der Rückgang von Pasta beschränkt sich nicht nur auf Italien. Auf der ganzen Welt scheint sich eine “Kohlenhydrat-Phobie” negativ auf Verkaufszahlen auszuwirken. Nur in Deutschland sind Nudeln nach wie vor beliebt. Mintel zufolge, der weltweit führenden Agentur für Market Intelligence, geben weiter zwei Drittel (68%) der deutschen Verbraucher an, mindestens einmal pro Woche Pasta zu konsumieren.

Der Pro-Kopf-Verbrauch von Pasta in Deutschland soll 2017 auf 8,4 kg wachsen, deutlich hinter Italien, aber deutlich vor anderen großen europäischen Nachbarländern wie Frankreich mit 7,4 kg. Insgesamt ist Deutschland global der viertgrößte Markt für Pasta, hinter Brasilien, Russland und Italien, mit einer erwarteten Marktgröße von 618.000 Tonnen im Jahr 2016.

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Marktplatz I

Neuste Artikel

Küchentipps


Lebensmittel-Test

Warenkunde

Follow us

                        

Cool Books

Marktplatz II

Archiv


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein