Kochen

Kochen fast ohne Zeit

Zeitmangel ist häufig die Entschuldigung für Fastfood oder Convenience-Produkte. Doch auch mit geringem Aufwand kann man hochwertige Gerichte für den Alltag und  für besondere Anlässe kochen. In seinem neuen Kochbuch „Kochen (fast) ohne Zeit“ zeigt der Münchner Gourmetkoch Hans Gerlach, wie man mit intelligenter Küchenorganisation Zeit spart und zugleich den Genuss fördert.

Kochen ist aber nicht nur eine Frage von Schnelligkeit. Wenn man völlig in den gerade ausgeführten Tätigkeiten aufgeht, wandelt sich Kochen in aktives Gestalten, achtsames Zubereiten und gelassenes Warten.

Für denjenigen, der dem Braten beim Schmoren im Ofen zusieht und das Tai-Chi des Spiegeleis entdeckt, dehnt sich die Zeit im Hier und Jetzt sogar aus. Und wer im Sinne von „Depse diem – Knete den Tag“ andächtig Hefeteig bearbeitet, macht die rhythmischen Bewegungen zu einem sinnlichen, glückfördernden Mantra.

Hans Gerlach hat sieben Jahre als Koch in europäischen Sternerestaurants gearbeitet. Der Spezialist für Food-Styling und Rezeptentwicklung wurde durch seine Kolumnen „Kochen ohne Rezept“ und „Gerlachs Alphabet der feinen Küche“ im Magazin der Süddeutschen Zeitung bekannt. Bisher sind von ihm „Kochen (fast) ohne Rezept“ und „Alphabet der feinen Küche“ erschienen.

'Kochen ohne Zeit'
Hans Gerlach
Mosaik bei Goldmann
192 Seiten
19.95 Euro

 

 

 

Neuste Artikel

Küchentipps


Lebensmittel-Test

Warenkunde


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein