Kochen

So friert man richtig ein

GefriergutRichtig einfrieren? Das sollte doch nicht so schwer sein. Rein in den Gefrierbeutel und ab in die Truhe. Mitnichten! Auch Einfrieren kann eine Wissenschaft sein. Zumindest sollte man ein paar praktische Tipps beherzigen. Wir haben die wichtigsten zusammengestellt.

Superfrost
Um die Eiskristalle im Lebensmittel während des Einfrierens klein zu halten, ist Tempo angesagt. Auch wenn kein Tiefkühlgerät im Haushalt die notwendigen Temperaturen von -35 °C erreicht, kann man das Durchfrieren des Gefrierguts beschleunigen: "Superfrost"-Taste drücken.

Mindestens -18 °C
Möglichst flach verpackt und luftdicht verschlossen, legt man die Lebensmittel in das oberste (leere) Fach des Tiefkühlschranks bis es durchgefroren ist. Dort warten sie dann bei -18 °C auf ihren großen Auftritt am Teller. Geräte, die -18 °C nicht erreichen, sind zum Einfrieren nicht geeignet, denn der Geschmack leidet unter den "warmen" Temperaturen.

Lagerung
Einmal geöffnete Packungen sollten sofort wieder dicht verschlossen ins Tiefkühlfach gelegt und innerhalb der nächsten Wochen aufgebraucht werden. Gelangt zusätzliche Luft an das tiefgekühlte Lebensmittel besteht die Gefahr von Gefrierbrand oder Eiskristallbildung.

Auftauen
Da tiefgefrorenes Gemüse bereits vorblanchiert ist, liegt die Garzeit etwa um ein Drittel unter jener von Frischgemüse. Generell lohnt es sich für den guten Geschmack, die Produkte bereits tiefgekühlt zu verwenden. Ein Auftauen vor dem Erhitzen ist meist nicht notwendig. Ausnahme: Dickere rohe Fleischstücke oder ganze Fische sollten an- bzw. aufgetaut werden. Füllen sie die Lebensmittel dazu in einen verschließbaren Behälter um. Auftausaft bei Geflügel wegschütten, bei anderem Fleisch für den Bratensaft verwenden.

Deckel drauf
Lichtempfindliche Vitamine lieben die Dunkelheit auch beim Garen. Jeder Topf braucht daher seinen Deckel - ob am Herd oder in der Mikrowelle.

Zubereitung
Die wertvollen Inhaltsstoffe in Gemüse und Fisch fürchten sich vor vier Angreifern: Luft, Wasser, Licht und Hitze. Bei der Zubereitung sollten die wertvollen Lebensmittel daher nur so wenig wie möglich mit diesen in Kontakt kommen.

Portionierbar
Die Ein-Kilo-Gemüsepackung ist eine gute Sache für große Familien. Singles dagegen greifen am besten zu den Packungen mit dem Aufdruck "Portionierbar". Daraus können beliebige Mengen entnommen werden, der Rest wandert wieder in den Tiefkühler.

Stromausfall?
Gerät möglichst nicht öffnen: Ein geschlossenes Gerät bewahrt die Kälte über mehrere Stunden. Im Winter können die Produkte vorübergehend auch im Freien deponiert werden. Bei längerer Störung den Gefrierzustand der Lebensmittel begutachten. Solange die Ware noch nicht an- oder aufgetaut ist, kann sie problemlos wieder eingefroren werden. Vorsicht aber bei empfindlichen Lebensmitteln wie Faschiertem oder Rohgeflügel. Diese Produkte sollten Sie nicht wieder einfrieren.

(Quelle: aid)

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Marktplatz I

Neuste Artikel

Lebensmittel-Test

Warenkunde

Cool Books

Marktplatz II


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein