Kochen

Berliner Meisterköche 1997-2011

Die Jury der „Berliner Meisterköche 2011“ hat wieder die Besten in der Gastronomie der Hauptstadtregion gekürt. Die Auszeichnungen werden dieses Jahr zum 15. Mal vergeben. Insgesamt wurden in dieser Zeit 78 Preisträger geehrt. Eine kulinarische Entwicklungshilfe, die sich ausgezahlt hat. Die Zahl der Michelin-Sterne in Berlin hat sich in diesem Zeitraum verdoppelt. Berlin ist mit 12 Sternen in Deutschland Spitze. Hamburg hat 11 Sterne, München 10. Hier die Preisträger 2011:

Marco Müller aus der „Weinbar Rutz“ wurde zum „Berliner Meisterkoch 2011“ gekürt. Die Jury: „Auch mit dem neuen Konzept der Weinbar Rutz zeigt Marco Müller, dass er seinen eigenen Kochstil noch weiter entwickeln kann. Er setzt in seiner naturnahen Küche unprätentiöse, kreative, zum Teil nordisch geprägte Akzente.“

Marco Giedow aus dem Restaurant „Alte Schule”, Reichenwalde ist „Brandenburger Meisterkoch 2011“. Nach Überzeugung der Jury „interpretiert Giedow die moderne, regionale Küche mit Leichtigkeit und Eleganz und integriert gekonnt Traditionen der ländlichen Küche. Die „Alte Schule“ hat sich zu einem kulinarischen Treffpunkt in Brandenburg etabliert.“ 

{sidebar id=12 align=left}Matthias Gleiß vom Restaurant „VOLT“, wurde zum „Aufsteiger des Jahres 2011“ gewählt. Die Jury: „Matthias Gleiß gelingt der Balanceakt zwischen Bodenständigkeit und Innovation auf herausragende Weise. Seine zeitgemäße ‚Küche des Eigengeschmacks’ verspricht auch in der Zukunft neue kulinarische Horizonte zu eröffnen.“

Heike Seebaum vom Restaurant „Altes Zollhaus” ist „Berliner Maître 2011“. Das Votum der Jury: „Heike Seebaum vermittelt ihr gastronomisches Wissen mit besonderen Charme. Als Maître leitet sie den Service teamorientiert und garantiert mit ihrer Herzlichkeit, dass sich die Gäste gut aufgehoben fühlen.“

Robert Wiese vom Restaurant „e.t.a. hoffmann“ wird als „Berliner Sommelier 2011“ ausgezeichnet. „Robert Wiese verfügt über einen tiefgreifenden Weinsachverstand und versteht es, dieses Wissen in einer liebenswürdigen und lockeren Ansprache seinen Gästen zu vermitteln“, so die Jury.

Dieter Kosslick wird mit dem Preis „Gastronomischer Innovator des Jahres 2011“ geehrt. Die Jury: „Das Kulinarische Kino ist ein innovatives, genreübergreifendes Konzept, das den Bereich des Essens und Trinkens, der Kochkunst und der Gastronomie in ein anderes Medium, die Filmkunst, überführt“. Dieter Kosslick hat das Kulinarische Kino im Rahmen der Berliner Filmfestspiele vor fünf Jahren etabliert.

Hier alle "Berliner Meisterköche" von 1997 bis 2010.

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Neuste Artikel


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein