Kolumnen

Naturreis und Basmatireis Christian Rach empfiehlt Oryza und Atry

spacer

 

Christian Rach

Christian Rach ist der TV-Koch der Nation. Keiner ist so präsent wie er. Für den "Restauranttester" auf RTL wurde er mit der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Sein Flagship-Restaurant, das "Tafelhaus", trägt seit 1991 einen Michelin-Stern. Zudem führt Rach in seiner Heimat Hamburg das "Rach & Ritchie", die "Cantina Milano" und das "Slowman".

Pizza wird mit Kunstkäse belegt, geklebter Formschinken als echter Schinken verkauft und in einigen Säften findet man statt Frucht nur noch Aromastoffe. Die Liste der künstlich hergestellten Lebensmittel ist lang. Immer mehr Produzenten setzen nur noch auf betriebswirtschaftliche Effizienz. Sie sparen an hochwertigen Zutaten und verwenden stattdessen billigere Ersatzprodukte.

Mit dem Siegel „Rach getestet“ will Christian Rach den Verbraucher bei seinem täglichen Einkauf im Supermarkt helfen und einen Beitrag zu besserer Ernährung leisten. Ausgezeichnet werden Lebensmittel, die dem Hamburger Sternekoch schmecken und von deren Qualität er überzeugt ist. Alle Produkte werden ohne das Wissen der Hersteller getestet. 

Unterstützt wird Rach vom SGS Institut Fresenius,  einem der renommiertesten Labore für Qualitätsprüfung in Europa.

Naturreis

oryza naturreisEs gibt über 8.000 Sorten Reis auf der Welt. Und ich gestehe, ich habe noch nicht jede Sorte probiert. Aber ich möchte an dieser Stelle empfehlen, mehr Naturreis zu essen. Zurzeit liegt sein Anteil in Deutschland bei nur 30 Prozent, was schade ist, denn vieles spricht für Naturreis, der auch Vollkorn- oder Braunreis genannt wird.

Dieser Reis wird zwar enthülst, aber dabei bleibt das Silberhäutchen mit den wertvollen Inhaltsstoffen um das Reiskorn erhalten. So soll er mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe als weißer Reis enthalten. Kürzlich hat man sogar in einer Studie der Harvard Medical School festgestellt, dass der Verzehr von ungeschältem Reis das Risiko, an Diabetes zu erkranken, deutlich senken kann.

Aber ich bin ja Koch und kein Arzt, darum ist mir fast wichtiger: Naturreis – wir verwenden gern den von Oryza -  schmeckt viel kräftiger,  ganz leicht nussig und  er hat einfach viel mehr Aroma.

Basmatireis

Atry Basmati ReisBasmati bedeutet aus der indischen Sprache übersetzt „Duft“. Echter Basmati-Reis wird nur in ganz bestimmten Regionen in Indien und Pakistan am Fuß des Himalayas angebaut und gehört zu den edelsten und daher auch teuersten Reissorten überhaupt.

Um unerlaubten Vermischungen vorzubeugen, gibt es eine Art Reinheitsgebot für Basmati-Reis, den „Code of Practice on Basmati Rice“, der leider in Deutschland noch nicht gilt. Also aufgepasst, laut Stiftung Warentest (Test 2010) findet sich manchmal nicht ein einziges echtes Basmati-Korn in der Basmati-Reispackung.

siegel rach getestet

Wir waren besonders angetan vom Basmati-Reis von Atry. Er schmeckt wirklich sehr aromatisch und verströmt einen wunderbaren Duft.

Der Basmati-Reis ist fein langkörnig und braucht nicht ganz solange gekocht zu werden (max. 15 min) wie normaler Langkorn-Reis. Er hat ein sehr weiches Korn und verliert sonst seine -mir wichtige - lockere Körnigkeit. Dieser wunderbare Reis lässt sich besonders gut für exotische Gerichte mit Früchten und Gewürzen wie Curry, Ingwer oder Safran verwenden.

Mehr über Christian Rach und seine Arbeit finden sie auf seiner Homepage.


Neuste Artikel

KOLUMNEN

KOLUMNEN

KOLUMNEN