Kolumnen

Riesling erobert Big Apple Deutsche Weine tanzen am Columbus Circle

spacer

Annie Turso
Als Sommelière des Mandarin Oriental in New York ist Annie Turso für den gutsortierten Wein-keller des 5-Sterne-Hotels am Columbus Circle verantwortlich. Die ge-bürtige Australierin sam-melte ihre Erfahrungen in ausgezeichneten Restau-rants wie dem „Vong“ von Jean-Georges Vongerichten und dem „Per Se“ von Thomas Keller. Außerdem war sie lange Jahre Lehr-beauftragte für austra-lische Weine in den USA.

Meine Liebe zum deutschen Wein begann vor 13 Jahren im New Yorker Restaurant „Vong“ in Midtown East, in der 54th Street. Chef de Cuisine war und ist Jean-Georges Vongerichten. Laut Food & Wine Magazine "one of the most celebrated chefs on the planet".

Zu seinen französisch-thailändische Kreationen empfahlen wir häufig und gerne aromatische Weine. Viele von ihnen kamen aus deutschen Anbaugebieten. Zu dieser Zeit lernte ich die Klarheit und Vielseitigkeit der deutschen Weine schätzen. Seitdem vergleiche ich sie gerne mit der Vielstimmigkeit eines Streichorchesters.

Da die asiatisch geprägte Küche besonders nach aromatischen Weißweinen - wie Riesling und Weißburgunder - verlangt, bestückte ich auch die Weinliste des „Asiate“ im Mandarin Oriental mit vielen deutschen Weinen. Die klaren Fruchtaromen passen ausgezeichnet zur asiatischen Küche und der hohe Säuregehalt unterstreicht hervorragend sowohl Vinaigrette als auch Sushi oder Sashimi.

Wein sollte das Essen umspielen und mit den Gewürzen und Aromen tanzen. Und das beherrschen deutsche Weißweine wie Riesling, Weißburgunder und Silvaner exzellent. Sie harmonieren, aber konkurrieren nicht. Die klaren Fruchtnoten wie Pfirsich und Aprikose passen sich den Gerichten an – ohne sie zu dominieren. Zudem sind die vielschichtigen Reifegrade ein wunderbarer Kontrapunkt. Sie unterstreichen die Gewürze auf angenehme Weise.asiate

Der Riesling hat es mir besonders angetan. Von Kabinett bis Eiswein, von der Mosel bis nach Baden, er ist allgegenwärtig auf der Weinliste des Mandarin Oriental. Und trotz der anfänglichen Zweifel seitens des Food & Beverage Managers treffen gerade die deutschen  Rieslinge auf große Begeisterung bei unserem internationalen Publikum. Ich empfehle nicht nur Prädikatsweine, sondern vor allem auch Qualitätsweine. Sie bieten ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Weingüter wie J.J. Prüm von der Mosel oder Robert Weil aus dem Rheingau gehören zu meinen ganz großen Favoriten.

Ich verstehe mich als Botschafterin des deutschen Weins in New York. Wobei ich nicht nur für deutsche Weißweine die Trommel rühre, sondern auch für deutsche Rotweine. Sie werden völlig unterschätzt und spielen international keine große Rolle. Sehr zu Unrecht! Die Roten aus Deutschland  sind sehr elegant und klar in ihren Aromen. Leider greifen die meisten unserer Gäste noch instinktiv zu einem Bordeaux oder zu einem Pinot Noir aus Kalifornien. Das wird sich ändern! Ich glaube fest an den Siegeszug der deutschen Rotweine. Noch sind sie nur ein Geheimtipp für Kenner.

Zum Schluss noch ein Wort zu den Weinen aus meiner zweiten Heimat - New York. Der Bundestaat steht vor allem für sehr gute Rieslinge und Chardonnays. Sie werden in der Finger Lake Region gekeltert. Die Finger Lakes sind eine Seengruppe im Norden New Yorks.  Die Heimat von über 100 Weingütern.

Mein Geheimtipp sind allerdings die Weine aus Long Island. Vorwiegend Cabernet Franc, Merlot und Chardonnay werden dort äußerst sorgsam angebaut. Für mich ist Long Island ein sehr viel versprechendes Weinanbaugebiet. Die Winzer dort versuchen nicht zu kopieren, sondern etwas Eigenes zu schaffen, etwas Unverwechselbares. Zu diesen Winzern zählt der Deutsche Christian Wölffer. Der gebürtige Hamburger führt das Wölffer Vineyard in Sagaponack. Sagaponack ist eine kleine Ortschaft zwischen Southhampton und Easthampton und liegt nur zweiein-halb Meilen vom Atlantik entfernt. Er keltert dort zusammen mit Richard Pisacano  großartige Chardonnays und wunderbare Merlots.

Neuste Artikel


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein