Kochen

Öko-Test: Pestizide in Gewürzen

GewuerzePflanzenschutzmittel in Gewürzen! Bis zu 15 Pestizide stecken in einem Produkt. Darauf macht das Frankfurter Verbrauchermagazin ÖKO-TEST aufmerksam, das verschiedene Paprika-, Oregano- und Curry-Marken ins Labor geschickt hat.

In Gewürzen stecken deshalb so viele unterschiedliche Pestizide, weil die Grundzutaten von verschiedenen Feldern der ganzen Welt stammen können. Ein Gläschen „Paprika rosenscharf“ zum Beispiel kann eine  Mischung sein aus brasilianischen, indischen und ägyptischen Gewürzen.

Die gefundenen Mengen der jeweiligen Pestizide liegen zwar unter den gesetzlichen Grenzwerten, doch wie gefährlich diese Kombination mehrerer Pestizide für die Gesundheit ist, weiß niemand. Niemand kann garantieren, dass Mehrfachrückstände harmlos sind. Die Gefahr ist nicht abschätzbar.

Öko-Test schickte dreißig Produkte ins Labor. Darunter beliebte Gewürze  wie Paprika (rosenscharf und edelsüß), Oregano und Curry. Ergebnis: Acht Gewürze - alles konventionelle Produkte - fallen mit "mangelhaft" oder "ungenügend" durch den Test, mit dabei Markenprodukte von Fuchs, Ostmann und Wagner.

ÖKO-TEST rät Verbrauchern, Bio-Gewürze einzukaufen. Der Test zeige, dass man mit diesen Produkten tendenziell auf der sicheren Seite ist. Mit "sehr gut" schneiden fast nur Bio-Produkte ab.