München

"Ory" statt Bar31. Mandarin Oriental Munich will in Erinnerung bleiben

Bar 31 Mandarin Oriental MunichAus Bar31 (Foto links) wird „Ory“! Das Mandarin Oriental in München baut seine Bar im Erdgeschoß um. Zum wiederholten Mal! Die alte Bar hat nicht einmal ihren dritten Geburtstag erlebt. Das neue Konzept soll den Tresen nun jünger und offener machen und möglichst viele Münchner in das Luxushotel locken.

Was hätte der legendäre Trinker Ernest Hemingway in der alten Bar des Mandarin getan? Er wäre wohl vor lauter Verzweiflung nüchtern geblieben. Die Bar31 ist zwar adrett eingerichtet mit ihren „dunklen Blau-, Grün- und Bronzetönen“, wirkte aber immer sehr unpersönlich. Eine Bar für Innenarchitekten! Aber nicht für schicke, coole Bar-Gänger! Sie verirrten sich deshalb auch nur selten in die Neuturmstraße 1. Und wenn, dann hätten sie einen Kredit aufnehmen müssen, um sich die „asiatisch-inspirierten, internationalen und klassischen Cocktails, die zu köstlichen Snacks serviert werden“ leisten zu können.

Dominik G. Reiner, der neue Mann an der Spitze des Mandarin Oriental, mit Ende 30 im besten Bargänger-Alter, packt das Problem nun an. Und baut dabei auf die Hilfe von Experten. Keine Innenarchitekten, sondern Bar-Profis! Gleich eine ganze Mannschaft rückt an: Alexander Recknagel, Maximilian Gradl und Lukas Motejzik. Die Herren haben mit dem „Herzog“ in der Maxburgstraße einen großen Erfolg im Münchner Nachleben gefeiert. Unterstützt werden sie von den Szene-Barkeeper Simon Köster (Zephyr) und Dietmar Petri (Roomers).

Bereits Ende September soll das „Ory“ an den Start gehen. Der Name der neuen Bar wird vom englischen Wort Memory abgeleitet. Denn - so der PR-Text - „nur was man selbst erlebt hat, bleibt in Erinnerung“.

Foto: Mandarin Oriental

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Neuste Artikel

Speisekarten

Wein der Woche

Küchentipps


Lebensmittel-Test

Warenkunde

Cool Books