Sidebar öffnen

Suche

News

In München lebt es sich am schönsten

Auch 2016 ist München die Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland. Weltweit landet die bayrische Landeshauptstadt auf Rang 4. Spitzenreiter ist weiterhin die österreichische Metropole Wien, gefolgt von Zürich und Auckland. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die jährlich von der Beratungsgesellschaft Mercer durchgeführt wird. 230 Großstädte werden dabei unter die Lupe genommen. Drei deutsche Städte finden sich unter den Top 10: München (Rang 4), Düsseldorf (6) und Frankfurt am Main (7). Berlin konnte sich auf Rang 13 verbessern. Hamburg (18), Stuttgart (24) und Leipzig (60) rutschten dagegen etwas ab.

Flughafen München weltweit Nr. 1

Der Flughafen München ist von „Traveller’s World“ zum beliebtesten Airport der Welt gekürt worden worden. Die Leser des renommierten Reisemagazins wählten den Münchner Flughafen zur neuen Nummer 1 - vor dem Singapore Changi Airport und dem Istanbul Atatürk Airport. Die Redaktion des Reisemagazins führt diesen Erfolg unter anderem darauf zurück, dass Bayerns Tor zur Welt immer mehr Airlines anlockt. „Außerdem verfügt der Flughafen in seinem Terminal 2 über die schönste Einkaufs-Mall Deutschlands.“

Lufthansa auf Rekordjagd

Trotz der vielen Streiks hat die Lufthansa 2015 so viele Passagiere transportiert wie nie zuvor. Die Airlines der Gruppe haben im vergangenen Jahr 107,7 Millionen Passagiere befördert – ein Plus von 1,6 Prozent. Und auch der Sitzladefaktor erzielte mit 80,4 Prozent eine neue Bestmarke. Grund für die guten Zahlen sind nach Aussage des Managements die hohen Investitionen in Angebot und Service. So wurden im vergangenen Jahr 17 neue Flugzeuge in Dienst gestellt. Weitere 251 Jets werden in den kommenden zehn Jahren die Flotten der Lufthansa Airlines ergänzen. Darüber hinaus wurde der Reisekomfort durch neu konzipierte Sitze in allen Klassen erhöht.

Marriott kauft Starwood

Der amerikanische Hotelkonzern Marriott übernimmt seinen Konkurrenten Starwood. Marriott lässt sich den Deal 12,2 Mrd. Dollar kosten. Damit entsteht der größte Hotelkonzern der Welt. Das neue Unternehmen wird mehr als 5.500 Hotels mit 1,1 Mio. Zimmern umfassen. Der Umsatz beider Unternehmen liegt aktuell bei über 2,7 Mrd. Dollar. Verlierer des Deals sind die Konzerne Hyatt, Intercontinental und Wyndham. Beide hatten ebenfalls Interesse an Starwood und seinen Marken Sheraton, Aloft und St.Regis bekundet.

Kempinski: Strafanzeige gegen ehemaligen CEO

Die Kempinski Hotelgruppe hat Strafanzeige gegen Reto Wittwer, den ehemaligen Chef der Unternehmensgruppe, gestellt. Wittwer wird verdächtigt, Kempinski betrogen zu haben. Er soll, so heißt es in einer Mitteilung, in betrügerischer Absicht Gelder aus dem Unternehmen geschleust und dabei alle internen Kontrollmechanismen umgangen haben. „Kempinski und alle Personen, die mit dem Unternehmen zu tun haben, wurden möglicherweise von jemandem hintergangen, in den wir unser vollstes Vertrauen gesetzt hatten“, sagt Alejandro Bernabé, Vorstandsvorsitzender von Kempinski.

Hyatt will Starwood kaufen

Bahnt sich in der Hotelbranche eine Milliardenfusion an? Nach einem Bericht der New York Times verhandelt der amerikanische Hotelkonzern Hyatt über einen Kauf des Konkurrenten Starwood. „Starwood Hotels und Resorts“ betreibt über 1.200 Hotels in 100 Ländern und beschäftigt rund 180.000 Mitarbeiter. Zur Gruppe zählen bekannte Marken wie St. Regis, Westin, Le Méridien, Sheraton und W. Der Konzern wird von Analysten mit 12,75 Milliarden Dollar bewertet. Der Herausforderer Hyatt kommt auf 7,23 Milliarden.

Vueling ist häufig unpünktlich

Billigfluggesellschaften verursachen die meisten Verspätungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine statistische Auswertung des Entschädigungsdienstleiters refund.me. In den Monaten Juni bis September 2015 gingen insgesamt Entschädigungsansprüche gegen 151 Fluggesellschaften ein. 13 Prozent davon richteten sich gegen Vueling. Auf den nächsten Plätzen folgten easyJet (8 Prozent), Ryanair (5 Prozent), Air France (3,5 Prozent) und British Airways (3 Prozent). Fluggästen steht laut EU-Verordnung bei Verspätung von über drei Stunden eine Entschädigung zwischen 250 und 600 Euro zu.

München entdeckt das Internet

Guten Morgen München! Die bayerische Landeshauptstadt hat seinen digitalen Tiefschlaf beendet. Die Stadt bekommt endlich ein eigenes Tourismusportal, das über Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Hotels informiert. Diese digitalen Visitenkarten sind in anderen europäischen Metropolen schon seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit. Nun hat man auch in München bemerkt, dass sich die meisten Touristen im Internet über das jeweilige Reiseziel informieren. Für die neue Website sollen drei neue Stellen geschaffen werden. Die Kosten für den Betrieb der Internet-Plattform dürften ab 2016 jährlich bei etwa 280.000 Euro liegen.

Bayerischer Hof ist umsatzstärkstes Hotel

Der Bayerische Hof in München ist mit seinen 340 Zimmern am Promenadeplatz zum fünften Mal in Folge von der ‚Hotel- und Gastronomiezeitung' (AHGZ) zum umsatzstärksten Hotel Deutschlands gewählt worden. Der Umsatz liegt 2014 bei 63,0 Mio. Euro – ein Plus von 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Estrel in Berlin konnte den zweiten Platz mit 55,9 Mio. Euro verteidigen, während das Adlon in Berlin den dritten Platz mit 54,3 Mio. Euro belegt. Insgesamt zeichnet das Ranking der AHGZ ein positives Bild. Demnach erwirtschafteten die Top-200-Betriebe eine Nettoumsatz von 3,15 Mrd. Euro (plus 2,9 Prozent). Auch bei der Auslastung erzielten die Häuser ein kleines Plus.

Katar investiert 200 Mrd.

Das Emirat Katar investiert Milliarden in die Infrastruktur und den Tourismus – nicht nur zur Fussball-WM 2022. Mit dem Masterplan „Vision 2030" werden unter anderen die Erweiterung des Flughafens und eine komplett neue Stadt vor den Toren der Hauptstadt Doha geplant. Der Tourismus soll ebenfalls entscheidend gestärkt werden. Derzeit werden in Katar 41 neue Tophotels mit insgesamt 11.600 Zimmern gebaut, wie ‚Tophotelprojects' berichtet. Insgesamt sind in Katar Investitionen in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar in Planung. 5,7 Milliarden davon sollen in neue Hotels und Restaurants fließen.

Steigenberger kommt nach München

Die Steigenberger Hotel Group will 2017 ihr erstes Hotel in München eröffnen. Das meldet die AHGZ-Zeitung. Die Herberge soll im Norden Schwabings in der Berliner Straße im ehemaligen Hauptquartier der Swiss Life Gruppe entstehen. Geplant sind 292 Zimmer und Suiten, Restaurant, Bar, ein Konferenzbereich und eine Wellness-Landschaft.

'Le District' in NYC

In New York City hat am Brookfield Place 'Le District' eröffnet. ‚Le District' ist das französische Pendant zum italienischen Food-Megamarkt ‚Eataly'. Der Store bietet auf 3.000 qm eine Weinbar, sechs Gourmetfood-Stationen, drei Restaurants, eine Patisserie und einen süßen Store. Im Sommer kommt noch eine 700 qm Outdoorfläche mit 250 Sitzplätzen und Blick auf den Hudson River hinzu. Besitzer Peter Poulakakos spricht von einer Hommage an die Kochkunst in Frankreich.

Apple Watch öffnet Hotelzimmer

Mit der Apple Watch, die im April auf den Markt kommt, die Hotelzimmertür öffnen. Das plant der Starwood Konzern. Das System soll weltweit in allen 150 Aloft-, Element- und W-Hotels eingeführt werden. Nach Information der Fachzeitschrift „Ahgz" soll das Türöffnen mit der Apple Watch Teil des Programms „SPG Keyless" werden, das Starwood im November 2014 zunächst in zehn Hotels eingeführt hatte. Dort können die Gäste per Smartphone-App die Zimmertür öffnen.

Neue Premium Economy nun auch ab München

35 Jahre nach Einführung der Business Class bietet Lufthansa mit der Premium Economy wieder eine neue Reiseklasse, die nun auch erstmals ab München gebucht werden kann. Tokio, Hongkong und Shanghai heißen die ersten Destinationen mit der neuen Premium Economy Class an Bord. Mitte Februar folgt die Verbindung nach Seoul. Mit der Umrüstung weiterer Flugzeuge vom Typ Airbus A340-600 werden im Sommer weitere Ziele ab München folgen. Derzeit wird die neue Klasse schrittweise in die gesamte Lufthansa-Langstreckenflotte eingebaut.

Schlosshotel Lerbach schließt

Das Schlosshotel Lerbach in Bergisch-Gladbach schließt. Bereits im Januar 2015 ist Schluss. Die Althoff Hotel Gruppe will den Pachtvertrag nicht verlängern. Man konnte sich mit dem Eigentümer über die künftige Konzeption des Hauses nicht einigen. Auch der Betrieb des Zwei-Sterne-Restaurants ‚Lerbach' wird eingestellt. Küchenchef Nils Henkel soll eine neue Aufgabe im Unternehmen erhalten.

Canopy by Hilton

Hilton Worldwide bringt eine neue Lifestyl-Marke auf den Markt. Der Name lautet 'Canopy by Hilton'. Der Konzern will vor allem "Business- und Urlaubsreisende" ansprechen. Die Marke soll für ein "energiegeladenes Hotel in der Nachbarschaft" stehen - an ausgewählten urbanen Standorten. Die ersten Canopy-Hotels sind 2015 in den USA und Großbritannien geplant.

Jumeirah launcht 'Venu'

Die Luxushotel-Gruppe Jumeirah führt eine neue Lifestyle-Marke ein. Unter dem Namen ‚Venu‘ richtet sie sich an die Bedürfnisse moderner Reisender und deren Lebensstil: zeitgemäß, cool und ungezwungen. Das erste Hotel der Marke ‚Venu‘ soll auf Bluewaters Island in Dubai entstehen. Gespräche dazu hat die Jumeirah Group mit dem Projektentwickler Meraas Holding aufgenommen.

Kempinski: Bye London!

Kempinski ist ab Mitte September nicht mehr auf dem wichtigen britischen Markt präsent. Mit dem „The Stafford“ wurde der Management-Vertrag aufgelöst. Das Hotel am St James's Place in London war das einzige Haus, das die Hotelgruppe in der britischen Hauptstadt führte. Das „The Stafford“ wird als unabhängiges Luxushotel weitergeführt.

Erstes Belmond Hotel in London

Belmond Ltd. hat einen Managementvertrag für das Hotel „The Cadogan“ in London unterschrieben. Belmond wird das 64-Zimmer-Hotel an der Sloane Street in Chelsea für 48 Millionen Dollar komplett umgestalten und voraussichtlich im Sommer 2016 unter dem neuen Namen Belmond Cadogan wiedereröffnen. Belmond betreibt in Großbritannien bereits die drei Luxus-Züge British Pullman, Northern Belle und Royal Scotsman sowie das Hotel „Le Manoir aux Belmond Quat'Saisons“ in Oxfordshire.

Konzerte im Pool

Big Apple boomt weiter. New York zählte zuletzt 53 Millionen Besucher im Jahr. Vor elf Jahren waren es noch 35 Millionen. Die steigende Gästezahl lässt den Hotelmarkt stark wachsen. Laut TopHotelProjects werden zurzeit 48 neue Hotels in New York gebaut. Darunter das „Park Hyatt One57“, das im September 2014 seine Tore öffnet. Der Neubau mit 25 Stockwerken umfasst 210 Zimmer. Beachtenswert: Im Pool des Hyatt werden via Unterwasser-Lautsprecher Übertragungen aus der benachbarten Carnegie Hall eingespielt.

Schneller nach Miami

Schlange stehen bei der Einreise am Flughafen in Miami gehört der Vergangenheit an. Als einer der ersten Airports in den USA führt Floridas Metropole die so genannten „APC-Kiosks“ für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein. Die englische Abkürzung APC steht für die automatische Passkontrolle. So scannen in MIA zur Zeit 36 Automaten den Reisepass innerhalb von nur zwei Minuten und ersetzen so das zeitraubende Warten bei der Einreise. Bisher war dieser Express-Service nur US-Bürgern vorenthalten.

Neue Luxushotels für Afrika

Der schwarze Kontinent wird von den großen Hotelketten entdeckt. Laut „Top Hotel Projekts“ werden zurzeit über 240 neue Luxushotels in Afrika gebaut. Kempinski hat das „Hotel des Mille Collines“ in Kigali (Ruanda) übernommen. Ein weiteres Resort in Accra (Ghana) ist in der Entwicklung. Amanresorts baut in Gabun zwei luxuriöse Hideaways. Banyan Tree entwickelt ein Haus in Tetouan (Marokko). Four Seasons hat vier neue Superhotels in Bau, darunter in Casablanca (Marokko) und Algiers (Algerien). Jumeirah setzt auf Marrakesch (Marokko) und Gamsha Bay (Ägypten). Ritz-Carlton entwickelt fünf neue Häuser in Marokko, darunter ein 300-Zimmer-Haus in Tamuda Bay. Und Six Senses bereitet drei Resorts in Marokko und auf den Seychellen vor.

EU: Fluggastrechten droht das Aus

Technische Defekte sollen künftig nicht mehr zu Schadensersatzansprüchen für Fluggäste führen. Das zeichnet sich in den Verhandlungen über die Novellierung der Fluggastrechte-Verordnung ab. Der aktuelle Verhandlungsentwurf des EU-Ministerrats sieht vor, dass die Fluglinien bei technischen Problemen nicht mehr haften, sofern sie den Nachweis einer ordnungsgemäßen Wartung erbringen. Sollte die Verordnung so kommen, kritisieren Verbraucherschützer, dann gebe es faktisch keine Ansprüche mehr. Der überwiegende Teil der Verspätungen oder Annullierungen gehe nämlich auf technische Defekte zurück.

TAP ist top

TAP Portugal meldet für das erste Quartal 2014 einen Zuwachs von 5,5 Prozent. In den ersten drei Monaten des Jahres flogen 119.000 Passagiere mehr als im Vorjahr mit der portugiesischen Airline. Die durchschnittliche Auslastung der Maschinen kletterte auf 76,3 Prozent. Zu dem Wachstum haben vor allem die Verbindungen in die USA beigetragen: der Ticketverkauf stieg hier um 20 Prozent. TAP wird in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres sechs neue Maschinen in Betrieb nehmen.

88 neue Hotels in VAE

In den Vereinigten Arabischen Emiraten boomt der Hotelbau. In den kommenden drei Jahren werden 88 neue Vier- und Fünf-Sterne-Hotels mit über 31.000 Zimmern eröffnet. Das geht aus einer aktuellen Studie von "Tophotelprojects" hervor. Allein in Dubai werden in diesem Jahr 34 neue Spitzenhäuser in Betrieb genommen. Ein herausragendes Hotelprojekt ist das "Bespoke Hotel Dubai" mit 1.400 Zimmern, das Ende 2014 im neuen Medienzentrum „Dubai Pearl“ eröffnet werden soll. In Abu Dhabi wiederum werden 26 neue Tophotels entwickelt. Davon sollen 17 Projekte in diesem Jahr eröffnet werden. Ein herausragendes Projekt sind die "Tameer Towers" mit rund 1.050 Suiten und Apartments.

Araber stehen auf Berlin

Berlin begrüßt immer mehr arabische Gäste in der Stadt. In den ersten elf Monaten des Jahres 2013 waren es insgesamt 174.954 Übernachtungen, ein Anstieg um 20,9 Prozent. Mit 4,4 Tagen bleiben Gäste aus den Arabischen Golfstaaten auch am längsten in Berlin (Durchschnitt 2,2 Tage).

Expo 2020 pusht Dubai

Dubai wird Gastgeber der Expo 2020. Das Emirat setzte sich im Vergabeverfahren gegen Jekaterinburg, Izmir und São Paulo durch. Die Weltausstellung soll den Tourismus in den Vereinigten Arabischen Emiraten pushen. Die Organisatoren erwarten zur Expo mehr als 25 Millionen Besucher – die höchste Besucherzahl in der Geschichte der Weltausstellung. Nun sollen, nachdem ausreichend Fünf-Sterne-Hotels vorhanden sind, die Segmente First Class (vier Sterne) und Komfort (drei Sterne) ausgebaut werden. Zurzeit gibt es in Dubai mehr als 82.000 Hotel- und Appartementzimmer. Die kommende Expo findet 2015 übrigens in Mailand statt.

Soho House expandiert

Das "Soho House" in Berlin-Mitte expandiert. Nick Jones (Cresco Capital), der Gründer der Kette, weihte eine Reihe neuer Lofts ein. Sie sollen noch mehr Prominente in das Haus an der Torstraße locken. Zu den Stammgästen des Clubs zählen unter anderen George Clooney und Matt Damon, die während der Dreharbeiten zu "The Monuments Men“ mehrere Monate im "Soho House" gewohnt haben. Jones gründete das erste "Soho House" 1995 in London. Es folgten weiteren Dependancen in New York, Miami, Los Angeles und West-Hollywood. Im kommenden Jahr werden Häuser in Chicago und in Istanbul eröffnet.

Neun österreichische Hotels unter Top 35

Neun österreichische Luxusherbergen wurden vom amerikanischen Reisemagazin "Condé Nast Traveler" ausgezeichnet. Sie schafften den Sprung unter die 35 besten Hotels der Welt. In der Kategorie Zentraleuropa finden sich die Wiener Hotels Sacher (Platz 9), Imperial (22), Inter Continental (24), Kaiserhof (26), Bristol (29) und Marriott (32). Außerdem die Salzburger Hotels Goldener Hirsch (5), Sacher (11) und Bristol (30).

Ritz-Carlton expandiert nach Indien

Die Ritz-Carlton-Gruppe hat ihr erstes Hotel in Indien eröffnet. Es liegt in Bangalore in der Residency Road. Die drittgrößte Stadt des Subkontinents ist Heimat von 400 der insgesamt 500 „Top Fortune“ Unternehmen Indiens. Das neue Luxushotel bietet 277 Zimmer und bereichert die Wirtschaftsmetropole um sieben neue Restaurants, die von Sternekoch Anupam Banerjee geleitet werden. Interessant ist vor allem „The Lantern“. Das Restaurant erstreckt sich über drei Stockwerke und hat die Form einer Glaslaterne. Hier serviert Ritz Carlton Gerichte aus verschiedenen Provinzen Chinas.

Adlon: Umsatzstärkstes Hotel Deutschlands?

Das Berliner Luxushotel Adlon und die Betriebe im Hotel haben 2013 einen Gesamtumsatz von 62,1 Mio. Euro erzielt. Das meldet die Immobilien Zeitung. Damit ist das Adlon - nach Angaben der Jagdfeld-Gruppe - erstmals in seiner Geschichte das umsatzstärkste Hotel Deutschlands. Das bisherige Rekordergebnis aus dem Vorjahr wurde um 11 Prozent übertroffen. Nach einem Ranking der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung, das sich auf den reinen Hotelbetrieb beschränkt, liegt das Adlon mit seinem Umsatz auf Platz vier.

Anantara in Dubai

Die asiatische Hotel-Gruppe Anantara eröffnete ihr erstes Luxusdomizil in Dubai. Auf dem östlichen Flügel der künstlichen Insel The Palm gelegen, bietet das „Anantara Dubai The Palm Resort & Spa“ einen großartigen Ausblick auf den persischen Golf und auf die Skyline der Wüstenmetropole. Das Strandresort offeriert 260 Zimmer, 1 Poolvillen und als einziges Hotel im Nahen Osten 18 Over-Water-Villen.

Wie ehrlich ist Lissabon?

Journalisten von Readers Digest testeten die Ehrlichkeit der Menschen. Sie "verloren" in den Metropolen der Welt jeweils 12 Brieftaschen. In Helsinki wurden 11 Portmonnaies zurückgegeben, in Mumbai 9, in Moskau 7, in Berlin 6, in Zürich 4, in Prag 3, in Madrid 2 und in Lissabon waren die Menschen am unehrlichsten. In der portugiesischen Hauptstadt wurde nur ein Portmonnaie zurückgegeben - von holländischen Touristen.

Reise

Damit der Traumurlaub kein Albtraum wird: Das raten Anwälte!

Fragen sie den Anwalt: Das sind ihre Rechte im Urlaub!Flugverspätungen, verlorenes Gepäck, Ärger im Hotel oder ein Unfall mit dem Mietwagen können den Urlaub schnell in einen Albtraum verwandeln. Das Informationsportal Anwalt.de erklärt, wann der Reisepreis gemindert oder Schadensersatz gefordert werden kann und was bei einem Autounfall mit einem ausländischen Fahrzeug zu tun ist.

Weiter

Borgo San Felice: Gedichte aus Pasta, Wein und Architektur

Hotel Borgo San Felice in der ToskanaIm Herzen der Toskana, unweit der mittelalterlichen Berühmtheiten von Siena, San Gimignano und Montepulciano liegt das Dorf San Felice. Und würden da nicht sieben bunte Cinquecento auf der Piazza parken und gäbe es da nicht den großen Pool am Restaurant, könnte man meinen, an diesem Ort hätte sich seit dem 15.Jahrhundert nicht viel verändert. Bis auf die Einwohner, sie leben inzwischen woanders. Nach dem Krieg verließen sie ihre Heimat. Ihre Häuser verfielen.

Weiter

Hotel-Bauprojekte: Wettrennen um den Gast

Der Hotel-Markt ist in Bewegung wie nie! Tophotel Projects, der führende Informationsdienstleister für Hotelbauprojekte, hat die Hotelketten mit den meisten Neubauprojekten zusammengestellt:

Weiter

Passagierrekord am Münchner Airport

Mit einem neuen Passagierrekord hat der Münchner Flughafen 2015 erstmals
 die 40-Millionen-Marke geknackt. Bayerns internationales Luftverkehrsdrehkreuz verzeichnete mit 41 Millionen Reisenden ein Plus von über drei Prozent. Noch dynamischer wuchs die Luftfracht, die um rund neun Prozent auf den neuen Höchstwert von über 317.000 Tonnen zulegte.

Weiter

Ramsay eröffnet in Bordeaux

Luxuriös übernachten in der berühmtesten Weinregion der Welt! Die "InterContinental Hotels Group" eröffnet im Herzen von Bordeaux „Le Grand Hotel“. Die Luxusherberge befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 18. Jahrhundert am Place de la Comédie. Auf dem Dach des Gebäudes hat der französische Architekt Jacques Garcia einen künstlichen Strand aufschütten lassen.

Weiter

Flughafen MUC: Dritte Startbahn bringt 20.000 Jobs

Der Flughafen München hat – einer Studie zufolge - einen „maßgeblichen Anteil an dem hohen Wohlstandsniveau in Bayern“. So sichert der Airport nahezu 70.000 Arbeitsplätze im Freistaat und erreicht eine Wertschöpfung von 4,4 Milliarden Euro pro Jahr. Eine dritte Start- und Landebahn würde diesen Beitrag spürbar erhöhen.

Weiter

Lufthansa: WLAN auf der Kurzstrecke

Lufthansa will künftig - als erste Fluggesellschaft Europas - Internetzugang auch an Bord von Kurz- und Mittelstreckenflügen anbieten. Die ersten Flugzeuge sollen im Frühsommer 2016 mit der neuen Technologie ausgestattet werden.

Weiter

Streetfood in Tel Aviv: spannend, köstlich und sehr gesund

Stereophon auf einem Markt in IsraelGeht man mit Tom Franz über den Carmel Market braucht man Geduld. Pausenlos muss der gebürtige Deutsche Hände schütteln, Autogramme geben oder für Selfies lächeln. Franz ist in Tel Aviv so bekannt wie Witzigmann in München. Er ist Israels „Masterchef“ und damit Sieger einer der beliebtesten Kochshows im Nahen Osten. GOURMET GLOBE traf Tom Franz in Tel Aviv und sprach mit ihm über die israelische Küche und seine Lieblingsrezepte.

Weiter

Die besten Wellness-Hotels in Südtirol

Seiser Alm in SüdtirolSüdtirol ist wie geschaffen dafür, Körper, Geist und Seele wieder in Balance zu bringen. Luftkurorte, Thermen- und Wasserwelten sowie eine ganze Reihe an 4 bis 5-Sterne-Hotels sorgen für genussvolles Entspannen. Und das sportliche Aktivsein in der frischen Tiroler Bergluft macht einen Wellnessurlaub in der Region zu einem einmaligen Erlebnis, das den Gästen viele Augenblicke des Wohlbefindens beschert.

Weiter

Luxusreisen: Urlauber geben 172 Mrd. aus

Luxusreisen boomen. Laut einer aktuellen Studie wächst das Hochpreissegment weltweit am stärksten. Beliebteste Luxusreiseziele in Europa sind Deutschland und Italien. Die meisten Luxusreisenden kommen aus den USA und China. Die Einzelheiten:

Weiter

Abu Dhabi – Die neue Heimat der Sterneköche

Abu DhabiAbu Dhabi und Deutschland haben so manches gemeinsam: Daimler und Air Berlin zum Beispiel, den ewig kriselnden Zweitligisten 1860 München, die Deutsche Bahn, die im Emirat ein gigantisches Schienennetz plant, Sebastian Vettel, der erste Sieger auf dem Yas Marina Circuit, und neuerdings auch Juan Amador aus Mannheim. Der Drei-Sterne-Koch eröffnete zusammen mit einer regionalen Hotelgruppe sein erstes Restaurant am Golf, das „Amador Restaurant & Cellar“. Kein Zufall. Abu Dhabi arbeitet seit Jahren an seiner Reputation als Gourmet-Destination.

Weiter

Dubai will Zahl der Hotels bis zur Expo 2020 verdoppeln

Dubai setzt weiter mit aller Macht auf den Tourismus. Bis zur Weltausstellung Expo 2020 soll die Zahl der Hotels auf 800 Häuser mit insgesamt 100.000 Zimmern verdoppelt werden. Aktuell gibt es in Dubai rund 416 Hotels mit 61.670 Zimmern. Das meldet das Portal ‚Tophotelprojects'.

Weiter

 

New York: Die coolsten Bars auf den Dächern Manhattans

salon de ningStay down or go up? Vor dieser Frage steht New York in der Sommerzeit. Die Antwort darauf kann entscheidend sein für ein erfolgreiches Date. Ein Sundowner vor der gewaltigen Skyline Manhattans bringt Menschen näher. Garantiert! Attraktive Locations gibt es genug. Die Rooftop Bars haben sich in den letzten Jahren mehr und mehr etabliert. Heute gibt es kaum mehr ein Hoteldach zwischen Upper West Side und Soho, das noch nicht von einem teuren Designer gestylt wurde. GOURMET GLOBE hat die coolsten Rooftop Bars in New York besucht. Hier unsere exklusive Auswahl:

Weiter

Die 10 größten Hotelketten der Welt

Unter den zehn größten Hotelmarken gibt es Bewegung: Hilton wächst mit über 10.000 neuen Hotelzimmern am stärksten. Platz 2 belegt Branchenprimus Holiday Inn mit 7.700 neuen Gästezimmern. Dies geht aus einer aktuellen Auswertung von Tophotelpojekts hervor.

Weiter

„Claridge’s“ in London: Auf dem Sofa in den Himmel

Das Foyer des Luxushotels Claridge's in LondonEin Blick in das Notizbuch von Joanna Swiecka wäre der Yellow Press vermutlich viel wert. Akribisch sind dort die Vorlieben, Spleens und kleinen Geheimnisse der Reichen und Schönen aufgelistet. Joanna Swiecka ist Special Guest Manager im Fünf-Sterne-Hotel „Claridge’s” in London. In ihrem Wortschatz fehlt das Wort ‚no‘. Sie erfüllt den Gästen der edlen Herberge (fast) jeden Wunsch.

Weiter

Top 10 der deutschen Hotelrestaurants

Wenn einer eine Reise tut. So kann er was erzählen. Zum Beispiel von den besten Köchen Deutschlands. Ein Schlemmer-Wochenende inklusive Übernachtung ist eine gute Gelegenheit die kulinarischen Künste der Top-Chefs kennenzulernen. Holiday Check hat zehn Hotelrestaurants ausgesucht, die im Gault Millau 2013 mit mindestens 19 von 20 möglichen Punkten ausgezeichnet wurden.

Weiter

Hotel-Krieg in der Münchner Innenstadt

Gebaeude der alten Bayerischen Staatsbank in MuenchenÜber einen „Krieg der Sterne-Hotels in der Münchner Altstadt“ berichtet die tz. Hintergrund ist die Absicht der Bayerischen Hausbau, die zum Schörghuber-Konzern gehört, im Rücken des Luxushotels ‚Bayerischer Hof‘ ein Hotel zu errichten. Es soll in der alten Bayerischen Staatsbank (Foto) entstehen. Hotel-Chefin Innegrit Volkhardt hat dagegen nun Klage eingereicht.

Weiter

"Happy" im Oriental in Bangkok

mandarin-oriental-bangkokGroßartige PR-Aktion des Mandarin Oriental in Bangkok. Die Mitarbeiter der legendären Hotel-Ikone am Chao Phraya haben den Song „Happy“ von Pharrel Williams künstlerisch wertvoll umgesetzt. Angelehnt an das neue Marketingkonzept der „Tourism Authority of Thailand”. Das Thailändische Fremdenverkehrsamt hat „Thainess“ und „Happiness“ zu den Schlüsselthemen ihrer aktuellen Kampagne erhoben. Und hier geht es zum Video des Mandarin Oriental.

Kempinski Budapest: Kräuter-Garten auf dem Hoteldach

Kräutergarten auf dem Dach des Kempinski Corvinius in BudapestFrische Kräuter und knackiges Gemüse über den Dächern von Budapest. Wichtige Zutaten für die österreich-ungarische Brasserie ÉS Bisztró und die Hotelküche wachsen künftig auf dem Dach des „Kempinski Hotel Corvinus“. Chefkoch Roland Holzer hat sich dort seinen eigenen Garten geschaffen. Das Miniteil ist komplett mit Sprinkleranlage, Sonnendeck und Vogelschutznetz ausgestattet.

Weiter

Oman - Stille Schönheit am Horn von Arabien

OmanDas Trendziel auf der arabischen Halbinsel entstand durch einen Staatsstreich. 1970 stürzte Qabus ibn Sa'id seinen Vater und schickte ihn  ins Exil nach London. Der alte Sultan hatte den Oman im tiefsten Mittelalter gehalten. Unter seinem Regime gab es weder Strom noch fließendes Wasser. Telefon und Bücher waren verboten. Schulen und Krankenhäuser nur spärlich vorhanden. Der Sohn, erzogen in einem englischen Internat, führte seine Untertanen in das 20. Jahrhundert – behutsam.

Weiter

Leben wie ein Patrizier im neuen Waldorf Astoria in Amsterdam

Das Luxushotel Waldorf Astoria in AmsterdamAmsterdam ist Heimat des neusten Waldorf Astoria Hotels. Das Luxushotel besteht aus sechs historischen Stadthäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Es liegt am berühmten Herengracht Kanal, der Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Die Patrizierhäuser, in denen einst die wohlhabendsten Bewohner der Stadt lebten, wurden aufwändig restauriert, um ein elegantes Hotel mit 93 Zimmern zu erschaffen.

Weiter

Marsala: Auf der Jagd nach dem roten Thun

fischfangMarsa Allah - Hafen Gottes - nannten die Sarazenen die kleine Hafenstadt an der Südwestküste Siziliens. Sie gründeten sie 827 nach Christus auf den Ruinen einer römischen Festung. Heute heißt das Städtchen Marsala und liegt in der Provinz Trapani . Die 81.000 Einwohner leben vom Weinanbau, von der Olivenölproduktion und vom Fischfang.

Weiter

Florida boomt: Neue Luxus-Hotels in Miami

Der Pool des "The Redbury Hotel" in Miami Miami investiert in neue Luxus-Hotels. Angesichts des boomenden Tourismus auch dringend notwendig. 2013 meldete die Florida-Metropole zum vierten Mal hintereinander einen Besucherrekord: 14.2 Millionen Touristen schlenderten über den Ocean-Drive. Ein Plus von 2,2 Prozent. Noch erfreulicher: die Besucher geben immer mehr Geld aus. Jeden Tag 177 US-Dollar! Ein Anstieg von über acht Prozent. Hier die aktuellen Hotel-Openings:

Weiter

Lufthansa macht Gepäck-Abfertigung schneller

Home Tag von Lufthansa macht Reisen schnellerLufthansa startet mit einer neuen Technologie für Gepäckanhänger. Ab sofort können Passagiere ihre Anhänger zu Hause ausdrucken. Der sogenannte "HomeTag" wird fürs Erste auf Flügen zwischen Frankfurt und Tokio eingesetzt. Das Gepäck muss dann am Flughafen nur noch am Schalter oder am Automaten eingecheckt werden.

Weiter

Test: Meilenprogramme lohnen nicht

Meilenprogramme für Vielflieger lohnen nichtDie Meilenprogramme der großen Airlines versprechen Vielfliegern gratis Tickets. Das Reisemagazin „Clever reisen“ hat die aktuellen Angebote der Bonusprogramme geprüft und nachgerechnet. Das Ergebnis ist ernüchternd: Prämientickets sind häufig viel zu teuer.

Weiter

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Marktplatz I

Neuste Artikel

Events

Cool Books

Marktplatz II

Archiv

Follow us

                        

Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein