Sidebar öffnen

Suche

News

"Goldene Cloche" geht nach George Town

Die „Goldene Cloche" erhält 2015 der Spitzenkoch Thomas Seifried. Der 30jährige reiht sich damit - neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin - in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche ein. Seifried steht im „Blue" auf den Grand Caymans am Herd. Das Restaurant wird von der Hotelgruppe Ritz Carlton betrieben. Seifried hat im Hotel „Lärchenhof" in Seefeld gelernt. Verfeinerte seine Kenntnisse bei Jaqueline Pfeiffer im „Le Ciel" im Grand Hotel in Wien und ging anschließend nach Kitzbühel ins Hotel „Zur Tenne". Auf den Caymans lesen sich seine Gäste wie das Who is Who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

H'ugos in Stuttgart

Das H'ugos, Münchens berühmteste Pizzeria, soll nach Stuttgart exportiert werden. Das berichtet die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung". Das Restaurant wird im Citygate in der Kriegsbergstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs einziehen. Auf 500 Quadratmetern werden – wie in der bayerischen Landeshauptstadt - Pizza und Dolce Vita serviert.

Ederer macht die Schwalbe

Sternekoch Karl Ederer, der im vergangenen Herbst sein Stammhaus in den Fünf Höfen in München an Ali Güngörmüs vom „Le Canard" (Hamburg) übergeben hat, ist wieder zurück. Er übernimmt im Westend, in der Schwanthalerstr. 149, das Gasthaus „Zur Schwalbe". Das Lokal hat überschaubare 30 Plätze und einen idyllischen Biergarten. Dort will Ederer anspruchsvolle, bürgerliche Küche servieren – weit weg vom Sterne-Schnörkel.

Raue. Die Vierte!

Nummer vier! Mitte Januar eröffnet Tim Raue ein neues Restaurant in Berlin: das „Studio Tim Raue" in der Nähe des Mauerparks. Nach dem „Tim Raue" in der Rudi-Dutschke-Straße, dem „Sra Bua" im Hotel Adlon und dem „La Soupe Populaire" in der Bötzow-Brauerei ist das „Studio" das vierte Restaurant des Sternekochs in der Bundeshauptstadt.

'Bellevue' engagiert Renato Manzi

Das Hotel ‚Bellevue" in Traben-Trarbach an der Mosel greift zu den Sternen. Für das neue Restaurant ‚Clauss-Feist' wurde Spitzenkoch Renato Manzi engagiert. Das Ziel: ein Stern im begehrten Guide Michelin. Manzi hat sein Handwerk in der ‚Köhlerstube' in der Traube Tonbach erlernt. Heute zählt er mit seiner französisch-mediterrane Küche zu den besten Köchen in Rheinland-Pfalz.

Schmidt verlässt Villa Merton

Zwei-Sternekoch Matthias Schmidt verabschiedet sich von der ‚Villa Merton' in Frankfurt am Main. Am 18. Dezember steht er dort zum letzten Mal am Herd. Schmidt sucht eine „neue Herausforderungen abseits der klassischen Aufgaben eines Küchenchefs".

Käfer übernimmt Lenbach-Palais

„Käfer“ kehrt zurück ins Lenbach-Palais. Nachdem sich die Rilano-Gruppe von der Ottostraße im Mai des Jahres mehr oder weniger verabschiedet hat, will nun Michael Käfer zusammen mit Flo & Co Catering die Location als Eventraum nutzen. Das zuletzt als Rilano No. 6 betriebene Restaurant wurde Mitte der Neunzigerjahre mit großem Tam-Tam von Michael Käfer und Peter Schmuck eröffnet.

Schweiz: Gastgewerbe kämpft um MwSt.

Das Schweizer Gastgewerbe hat Mitte Juni eine Imagekampagne gestartet. Die Aktion soll die Initiative "Schluss mit der Mehrwertsteuer-Diskriminierung des Gastgewerbes" unterstützen, über die die Eidgenossen Ende September entscheiden sollen. Das Gastgewerbe möchte damit eine Angleichung der Mehrwertsteuersätze in Restaurants, Take-aways oder Supermärkten erreichen. Zur Zeit zahlen Gäste auf Speisen und Getränke in Restaurants 8 Prozent Mehrwertsteuer und in Take-aways oder Supermärkten 2,5 Prozent.

"La Petite Maison" va á Istanbul

Erst Nizza, dann London, schließlich Dubai und nun … Istanbul. Die Restaurant-Legende „La Petite Maison“ gebiert ein neues Kind. Mitte Mai wird die neue Filiale im schicken Istanbuler Stadtteil „Nişantaşi“ eröffnet. Am Herd steht der britische Chefkoch Liam Smith-Laing. Er serviert auch hier den berühmten Blend der Französischen Riviera á la „La Petite Maison“ - mit einem Hauch türkischer Aromen.

Casual Dining in Berlin

Das Magazin „Genuss“ des Tagesspiegels in Berlin stellt in der aktuellen Ausgabe die besten Restaurants für Casual Dining in Bundeshauptstadt vor. Casual Dining steht für Spitzenküche in lockerer Atmosphäre. Es gibt in den ausgewählten Restaurants kreativ interpretierte Klassiker und gut gemachte Spezialitäten aus den Küchen anderer Länder. Unter den Top 10 sind u.a das „Ponte“ in Schöneberg, das „Cookies Cream“ in Mitte und „La Soupe Populaire“ im Prenzlauer Berg.

Deutscher ist Österreichs bester Koch

Der Gault Millau Österreich hat Silvio Nickol zum „Koch des Jahres 2014“ gekürt. Im Gourmetrestaurant „Silvio Nickol“ im Palais Coburg in Wien kocht der gebürtige Deutsche seit zwei Jahren eine „aufregend kreative Küche auf internationalem Niveau“. Der 38-Jährige startete seine Laufbahn bei Harald Wohlfahrt in Baiersbronn. Sechs Jahre blieb er dort. Dann ging Nickol nach Velden. Im Schloßhotel baute er das Team des Restaurants „Schloßstern“ auf. Die anfängliche Distanz der Wiener zum „Silvio Nickol“, dessen Ambiente durchaus für Diskussionen sorgten, ist längst vorbei. Das Gourmetrestaurant ist schwer ausgebucht. Obwohl die Preisgestaltung international bemessen ist.

Slow Food empfiehlt 300 deutsche Wirtshäuser

Der "Slow Food Genussführer Deutschland 2014" ist im Handel. Er empfiehlt 300 Wirtshäuser, Restaurants, Weinstuben und Cafés. Die Slow Food-Tester legten Wert auf regionale Küche und Produkte, die im Sinne der Slow Food-Philosophie gut, sauber und fair sind. Wichtig war ebenfalls, dass die Köche in den empfohlenen Lokalen auf Geschmacksverstärker und auf Convenience-Produkte verzichten.

Microsoft eröffnet in Berlin "Digital Eatery"

Microsoft steigt ins Restaurant-Business ein. Unter den Linden in Berlin eröffnete der Software-Riese die „Digital Eatery“. Die Gäste können Handys, Tablets oder Laptops kostenlos aufladen und das WLAN nutzen. Außerdem die neusten Produkte von Microsoft testen. Dazu gibt es Paninis und Sandwiches für zwischendurch und ein wechselndes Lunch-Menü.

Schweizer sparen im Restaurant

Der Schweizer gab im vergangenen Jahr 2.988 Franken für Restaurant-Besuche aus. Das meldet der Branchenverband „Gastro Suisse“. Insgesamt setzte die eidgenössische Gastronomie 23,7 Mrd. Franken um. Ein Minus von zwei Prozent. Der Grund für den Rückgang: die Wirtschafts- und Währungslage.

Zwin ist das Mekka der Gourmets

Welche Region hat weltweit die höchste Konzentration an Michelin-Sternen? Paris? Tokio? New York? Nein! Das Mekka der gehobenen Gastronomie heißt Zwin-Region und liegt im Nordosten der belgischen Provinz Westflandern. Die Gegend bietet im Umkreis von nur 22 Kilometern 27 Michelin-Sterne. Darunter mehrere Drei-Sterne-Restaurants: das „Oud Sluis“ in Sluis, das „Hertog Jan“ in Brügge und das „De Karmeliet“, ebenfalls in Brügge.

"Joe's Stone Crabs" wird 100 Jahre alt

Eine Legende wird 100 Jahre alt: „Joe’s Stone Crabs“ in Miami. In den Anfangsjahren bestand das Restaurant nur aus einem Tresen, über den Fisch-Sandwiches verkauft wurden. Heute ist das Joe’s eine Institution. Besonders während der Fangzeit der Steinkrabben zwischen 15. Oktober und 15. Mai geht ohne Tischreservierung gar nichts. Für das Vergnügen der Gourmets müssen die Tiere übrigens nicht sterben. Nur eine der zwei Scheren wird für den Verzehr entfernt. Sie wächst mit der Zeit wieder nach, so dass die Bestände in den Florida Keys nicht gefährdet werden.

Weinkauf: Deutsche setzen auf Qualität

Der Marktanteil von Weinflaschen, die fünf Euro und mehr kosten, lag im vergangenen Jahr in Deutschland bei 34,1 Prozent. Ein Jahr zuvor waren es noch 30,5 Prozent. Und 2007 sogar nur 22,4 Prozent. Das geht aus Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung hervor. Bei Wein aus Deutschland ist die Entwicklung noch auffälliger: 2011 lag der Marktanteil bei 28,5 Prozent nach 23,6 Prozent ein Jahr zuvor, während es 2007 nur 16,9 Prozent waren.

Keine Haifischflossen mehr bei Shangri-La

Vorbildlich! Shangri-La serviert in allen 72 Hotels und Resorts keine bedrohten Fischarten mehr. Künftig werden die Gäste der asiatischen Hotelgruppe auf Haifischflosse, Blauflossen-Thunfisch und Chilenischen Wolfsbarsch verzichten müssen.

Immer mehr Restaurants werden online gebucht

Die Online-Tischreservierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind im ersten Halbjahr 2011 um 28 Prozent gestiegen. Laut dem Restaurant-Index von "Livebookings" weist Österreich mit über 80 Prozent das stärkste Wachstum in der DACH-Region auf. Sieben Prozent aller Online-Tischreservierungen kommen inzwischen über mobile Endgeräte.

"Gusto" fordert Testgebühren

"Unabhängig, kritisch und kompetent" – So wirbt der Restaurantführer „Gusto“.  Drei Eigenschaften, die er selbst nun ad absurdum führt: „Gusto“ fordert nämlich künftig von den Gastronomen eine Pauschale von 195 Euro, wenn  sie getestet werden wollen, um „die immensen Kosten in den Griff zu bekommen“.

Gourmet Globe ist eine „Linkperle“

Gourmet Globe wird von www.linkperlen.de als Surftipp empfohlen. Das Portal  hat es sich zum Ziel gemacht, besonders interessante Internet-Angebote einem breiten Publikum vorzustellen. Die Aufnahme als "Linkperle" gilt als Auszeichnung. Man kann sich dafür weder anmelden noch bewerben. Alle Linkperlen werden von einer unabhängigen Redaktion handverlesen.

Where Chefs eat

Restaurants

Michelin Nordic Cities 2015: Highlights in Nordeuropa

Cover des Restaurantführers Michelin Nordic Cities 2015Mit der Ausgabe „Nordic Cities 2015" trägt Michelin der rasanten Entwicklung der skandinavischen Küche Rechnung, die heute zu den innovativsten weltweit zählt. Der Band empfiehlt Restaurant- und Übernachtungsadressen in den wichtigsten Metropolen Dänemarks, Norwegens, Schwedens und Finnlands. Neben Kopenhagen, Göteborg, Stockholm, Oslo und Helsinki finden sich auch das dänische Aarhus und das schwedische Malmö wieder.

Weiter

Norbert Niederkofler: Erst das Produkt. Dann der Koch.

Sternekoch Norbert Niederkofler aus SüdtirolDie Dolomiten haben mich den Kontakt zur Natur gelehrt und meinen Stil verändert", sagt Norbert Niederkofler und blinzelt in die Berge. Wir sitzen auf einer Terrasse in St. Kassian im Gadertal, wo er seit 19 Jahren kocht und mit der beruhigenden Gewissheit durchs Leben geht, einer der besten Küchenchefs Südtirols zu sein.

Weiter

Michelin Main Cities 2015: Neuer Stern für Salzburg

Der Michelin-Guide „Main Cities of Europe 2015" präsentiert 26 neue Sterne-Adressen. Unter ihnen Restaurants in Salzburg, in Prag, in Warschau und in Budapest. Insgesamt zeichneten die Inspektoren 471 Sterne-Restaurants in 46 europäischen Großstädten aus. Hier alle Bewertungen im Überblick:

Weiter

Michelin Frankreich 2015: Skihütte erhält drei Sterne

EifelturmFrankreich jubelt über zwei neue Drei-Sterne-Restaurants: das „Le Pavillon Ledoyen" in Paris mit Yannick Alleno in der Küche und das "La Bouitte", eine ehemalige Skihütte in den französischen Alpen in Saint-Martin-de-Belleville. Dort kocht René Meilleur zusammen mit seinem Sohn Maxime. Damit erhöht sich die Zahl der Drei-Sterne-Restaurants in Frankreich auf 26. Zum Vergleich: in Deutschland kochen elf Chefs auf diesem Niveau.

Weiter

Michelin Belgien 2015: Le Monde est petit

BelgienHöchste Kochkunst bieten in Belgien und Luxemburg erneut die Drei-Sterne-Restaurants 'De Karmeliet' in Brügge, 'Hof van Cleve' in Kruishoutem und 'Hertog Jan' in Zedelgem. Sie zählen auch 2015 zu den knapp 100 Restaurants, die weltweit diese prestigeträchtige Auszeichnung erhalten haben. Die Tester würdigten in der aktuellen Ausgabe des Guide Michelin außerdem hochinteressante Newcomer.

Weiter

Kritik: "Ametsa with Arzak Instruction"

Restaurant Ametsa im Hotel Das Baskenland ist ein Sehnsuchtsort für Gourmets. Auf engstem Raum reiht sich ein Sternerestaurant an das andere. Neunzehn sind es in der aktuellen Ausgabe des Michelin. Unter ihnen das Drei-Sterne-Restaurant „Arzak“ von Juan Mari Arzak und seiner Tochter Elena. Die beiden sind Legenden der baskischen Küche und haben vor einem Jahr eine Filiale in London gegründet: Lesen sie eine Restaurant-Kritik des „Ametsa with Arzak Instruction“ in London.

Michelin Spanien 2015: Balearen glänzen mit drei neuen Sternen

Die besten Restaurants in SpanienSpanien zählt weiter zu den kulinarisch erfolgreichsten Ländern in Europa. Die Tester des Guide Michelin erhoben in der aktuellen Ausgabe 23 Restaurants zum ersten Mal in den Adelsstand. Unter ihnen ein neues Zwei-Sterne-Restaurant: das 'Aponiente' in El Puerto de Santa María (Cádiz). Besonders stark in diesem Jahr: die Balearen mit drei neuen Sternerestaurants.

Weiter

Johann Lafer: Offenbarung in Bangkok

Sternekoch Johann LaferWie naturnahe Küche schmeckt, hat Johann Lafer auf dem Bauernhof seiner Eltern in der Steiermark kennengelernt. Es kam nur das auf den Tisch was im Stall stand oder auf den Feldern wuchs. Schon als Kind hat er seiner Mutter beim Kochen geholfen. Von ihr hat er viel gelernt. Seit 20 Jahren steht er nun am Herd des "Le Val d'Or“ auf der Stromburg im Hunsrück. Hier betreibt er zusammen mit seiner Frau auch ein exklusives Hotel, "Lafers Stromburg". Mit dem Sternekoch sprach GOURMET GLOBE über kulinarische Glücksmomente, über seine Heimat und über Geschmacksbildung.

Weiter

MO München: Mark’s geht. Matsuhisa kommt

Ende Oktober schließt das „Mark’s“ im Mandarin Oriental in München. An seine Stelle wird im Mai 2015 das „Matsuhisa Munich“ unter der Führung des japanischen Starkochs Nobuyuki Matsuhisa eröffnen. Es ist eines von nur sieben Matsuhisa-Restaurants weltweit und Ableger des legendären „Matsuhisa Beverly Hills“, zu dessen Stammgästen Madonna, Victoria Beckham oder Kate Winslet zählen.

Weiter

Michelin Niederlande 2015: Rekord in Amsterdam

Restaurant Ratatouille in HarlemRekord in Amsterdam! Die größte Stadt der Niederlande erhält in der neusten Ausgabe des Guide Michelin 14 Sterne. Insgesamt erhalten 105 Restaurants in Holland die begehrte Auszeichnung. Unter ihnen fünf Newcomer. Zwölf Restaurants verlieren dagegen einen Stern. Hier die Einzelheiten des ‚Michelin Niederlande 2015':

Weiter

Michelin Südtirol 2015: Die beste Küche in Italien

Alta Badia im WinterDie Südtiroler Chefs kochen weiter auf Spitzen-Niveau. Mit 22 Michelin-Sternen für 19 Restaurants verfügt Südtirol - unter allen Provinzen Italiens - über die beste Küche. Gemessen an der Bevölkerungszahl der Provinz ist das ein großartiges Ergebnis. An der Spitze stehen weiterhin die Trenkerstube von Küchenchef Gerhard Wieser im Hotel Castel in Dorf Tirol, das St. Hubertus von Norbert Niederkofler im Hotel Rosa Alpina in St. Kassian und das Restaurant Jasmin von Martin Obermarzoner im Hotel Bischofhof in Klausen.

Weiter

Dieter Müller: Ein Koch ist kein Selbstdarsteller

Drei Sterne Koch Dieter MüllerKoch des Jahres ist ein Wettbewerb für Profi-Köche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Kandidaten müssen ein Drei-Gänge-Menü für sechs Personen in nur fünf Stunden kochen. Dabei darf der Wareneinsatz pro Person nicht über 16 Euro liegen. Präsident des Wettbewerbs ist Dieter Müller, der 19 Jahre lang das Restaurant im Schlosshotel Lerbach führte und seit 2011 auf der MS Europa wirkt. Mit dem Drei-Sterne-Koch sprach GOURMET GLOBE über den Koch-Nachwuchs.

Weiter

 

Michelin Schweiz 2015: Achtzehn neue Sterne-Restaurants

Schweizer FlaggeDie Schweiz ist und bleibt das Land mit den meisten Michelin-Sternen pro Kopf. In der neusten Ausgabe des Guide Rouge sind 18 neue Sterne-Restaurants hinzugekommen. Damit haben die Eidgenossen nun die Auswahl unter 117 Sterne-Adressen - über ein Drittel mehr als vor fünf Jahren.

Weiter

GaultMillau Deutschland 2015: Koch des Jahres kommt aus Hamburg

Cover des Restaurantsführers GaultMillau Deutschland 2015Die neue Ausgabe des GaultMillau Deutschland kürt Christoph Rüffer vom ‚Haerlin' in Hamburg zum ‚Koch des Jahres'. "Für seine aromatisch tiefgründigen Kreationen, die dem Gast mit jeder Gabel ein neues Erlebnis bescheren." Außerdem: Auf 18 Punkte steigern sich Christian Eckhardt von der "Villa Rothschild" in Königstein und Michael Kempf vom "Facil" in Berlin. Hier alle Bewertungen von Baden-Würtemberg bis Thüringen:

Weiter

Corwin Leong: Das perfekte Steak

corwin leongDas beste Steak der USA kommt aus Chicago. Dort residiert die Steakhauskette Morton’s. 1978 gegründet von Arnie Morton und Klaus Fritsch, einem Koch aus Nürnberg. Morton‘s  hat es in den 30 Jahren seines Bestehens zu einer amerikanischen Institution gebracht, zu einem Synonym für exzellente Steaks. Jedes Jahr besuchen über drei Millionen Gäste die 81 Steakhäuser in den USA, Kanada, China und Singapur.

Die richtige Zubereitung eines Steaks kommt bei Morton’s einer Religion gleich. Nicht umsonst hat Klaus Fritsch seine Erinnerungen ‚Morton’s Steak Bible‘ genannt. Diese Bibel dokumentiert auf 240 Seiten und mit über 100 Rezepten die Autorität Morton’s in Sachen ‚Steaks‘.

Weiter

Kritik: "Fera at Claridge's"

Restaurant Die „Engländer haben die Tischreden erfunden, um von ihrem Essen abzulenken“. Dieser spöttische Befund des französischen Schriftstellers Pierre Daninos ist nicht mehr zeitgemäß. Natürlich gibt es noch Fish and Chips, Lamm in Minzsoße oder fades Gemüse. Aber es gibt eben auch Heston Blumenthal, Gordon Ramsey oder Simon Rogan. Sie stehen mit vielen anderen für die „New British Cuisine“, für britische Kost auf Sterne-Niveau. Lesen Sie eine Restaurant-Kritik des neuen "Fera at Claridge's" in London.

Michelin Deutschland 2015: Vierunddreißig neue Sterne!

Fahne DeutschlandMit drei neuen 2-Sterne-Restaurants und 31 neuen 1-Stern-Adressen kommt die Ausgabe 2015 des ‚Michelin Deutschland' auf den Markt. Insgesamt steigt die Zahl der Häuser mit einem oder mehreren Sternen auf den neuen Höchststand von 282 Betrieben. Dies sind 25 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Damit zählt die deutsche Gastro-Szene zur besten der Welt.

Weiter

GaultMillau Österreich 2015: An der Spitze wird es einsam

Flagge von ÖsterreichIn die kulinarische Szene Österreichs kommt Bewegung. Künftig gibt es in der Alpenrepublik nur noch drei absolute Spitzenrestaurants. Der "Taubenkobel" in Schützen verlor die vierte Haube, weil Walter Eselböck seinem Schwiegersohn Alain Weissgerber das Zepter übergab und der "Gault Millau" den Neubeginn behutsam begleiten will. Deutliche Veränderungen gibt es auch eine Etage tiefer - im Drei Hauben-Bereich.

Weiter

Das teuerste Dinner der Welt

Unsichtbar

kaviarDas teuerste Dinner der Welt ist kein ‚La grande bouffe‘ wie Marco Ferreris berühmte Orgie aus den 70er Jahren. Und es ist auch keine bloße Aneinanderreihung von kostspieligen Superlativen. Das teuerste Dinner der Welt ist schlicht das Maß, das man kennen muss, um Gutes von weniger Gutem unterscheiden zu können.

{       Weiter       }

Gault Millau Sydney 2014: Die besten Restaurants Down Under

Australiens Metropole SydneyGaultMillau goes Down Under! Die Franzosen präsentieren als Lizenzgeber ihren ersten Restaurant-Führer für Australien. Die Tester haben über 300 Restaurants in der australischen Metropole Sydney unter die Lupe genommen. Die kulinarische Spitze bilden die Restaurants „Momofuku Seiobo“ (David Chang), „Quay“ (Peter Gilmore) und „Sepia“ (Martin Benn). 2014 soll der Guide übrigens um Melbourne erweitert werden.

Weiter

Michelin New York 2015: Daniel Boulud verliert seinen dritten Stern

Freiheitsstatue in New YorkDas 'Daniel' in der Upper East Side verliert seinen dritten Stern. Drei Restaurants gewinnen einen weiteren Stern hinzu. Und 17 Etablissements dürfen sich über ihren ersten Stern freuen. Das ist die Botschaft des Michelin New York City 2015. Big Apple zählt damit insgesamt 73 Sterne-Restaurants - ein neuer Rekord!

Weiter

GaultMillau Schweiz 2015: Neues Mitglied in der Champions League

Flagge SchweizDer exklusive Club der Schweizer 19-Punkte-Chefs hat ein neues Mitglied: Peter Knogl. Der Chefkoch des «Cheval Blanc" im Luxushotel „Les Trois Rois» in Basel wurde in der aktuellen Ausgabe des GaultMillau Schweiz zudem zum «Koch des Jahres» gekürt. Die Tester attestierten Knogl eine „fast unheimliche Konstanz". Insgesamt bewertete der GaultMillau 83 Chefs höher. 26 Patrons und Köche wurden herabgestuft.

Weiter

So wird man Restaurant-Tester bei Michelin

Das vermeintliche Luxusleben eines Restaurants-Testers ist hart. Die Inspektoren sind ständig auf Achse. Bei Michelin zum Beispiel besuchen sie im Jahr etwa 500 Restaurants und legen dabei bis zu 40.000 Kilometer zurück. Nach jeder Mahlzeit, Übernachtung oder Kontrollvisite verfasst der Inspektor einen ausführlichen Bericht.

Weiter

Heston Blumenthal: Win-Win am Hyde Park

Heston BlumenthalEs ist noch nicht allzu lange her, da waren Hotelrestaurants Synonyme für armseliges Essen und schlechten Service. Es waren verstaubte, seelenlose ‚Speisesäle‘. Vollgepackt mit Tischen und Stühlen – aber gähnend leer. Die wenigen, die sich dorthin verirrten, waren Hotelgäste, die einfach zu müde waren, noch auszugehen.

Das hat sich gründlich geändert. Seit einigen Jahren zählen viele dieser ‚Speisesäle‘ zu den besten Restaurants der Welt. Sie mutierten zu kulinarischen Attraktionen. Hofiert von verwöhnten Kritikern. Prämiert von wichtigen Restaurantführern. Die Schlangen vor ihren „Wait to be seated“-Schildern sind heute so lange wie die Schlangen vor den Flagship-Stores von Luis Vuitton oder Hollister.

Weiter

Michelin Great Britain 2015: 'Nobu' ist der große Verlierer

Union JackVierzehn neue Sterne zählt der ‚Michelin Great Britain 2015', davon sechs in London. Alle Restaurants wurden mit jeweils einem Stern ausgezeichnet. An der Spitze dagegen gab es keine Veränderungen: Heston Blumenthals ‚Fat Duck', ‚Alain Ducasse at The Dorchester', ‚Gordon Ramsay' in London and ‚The Waterside Inn' in Bray halten auch 2015 ihre drei Sterne. Das Gleiche gilt für die 21 Zwei-Sterne-Restaurants im Vereinigten Königreich.

Weiter

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Gourmet-Events

gourmet kalender

Speisekarten

Marktplatz

Wein der Woche

Wein der Woche: Le Serre Nuove dell'Ornellaia 2011

Top Ten Artikel

Archiv

archiv gourmet globe

Follow us

        

Food Society


Neuste Artikel

KOLUMNEN

KOLUMNEN

KOLUMNEN