Restaurants

Der österreichische Koch des Jahres 2018 kommt aus Ischgl

Benjamin Parth, Küchenchef im „Gourmetrestaurant Stüvian“ in Ischgl in Tirol, ist „Koch des Jahres 2018“ in Österreich. Der Gault&Millau hat die höchste kulinarische Auszeichnung des Landes zum 36. Mal verliehen. Nach Werner Matt (1985), Hansi Unterberger (1987), Martin Sieberer (2000) und Alexander Fankhauser (2005) ist Benjamin Parth der fünfte Tiroler, der diesen Titel trägt.

Parth wurde im Alter von 19 Jahren erstmals im Gault&Millau gelistet – als „jüngster Haubenkoch Österreichs“. Kritiker bezeichnen ihn heute als „Meister der Suppen und Saucen“. Er selbst beschreibt sein Konzept als „modern, puristisch und weltoffen“. 

Der Koch des Jahres 2018 wurde 1988 in Zams in Tirol geboren. Seine berufliche Laufbahn begann er bei Spitzenkoch Heinz Winkler in Aschau und führte ihn später zu Santi Santamaria in Spanien, Marc Haeberlin in Frankreich und Sven Elverfeld in Wolfsburg. Seit 2008 führt er die Küche des Stüvain in Ischgl.