Restaurants

Michelin Deutschland 2016: Sterneregen über Berlin

Michelin Deutschland 2016Das neu eröffnete „The Table Kevin Fehling" in der HafenCity Hamburg erhält von den Inspektoren des Michelin das höchste Prädikat. Für den 38-jährigen Chefkoch Kevin Fehling ist dies nicht die erste 3-Sterne-Auszeichnung: Zuvor stieg er bereits in Travemünde mit dem Restaurant „La Belle Epoque" in die kulinarische Top-Liga auf.

„Die deutsche Gastronomie zeichnet sich durch eine hohe Dynamik aus und zählt heute unstrittig zu den Besten der Welt. Vor allem eine junge Generation top ausgebildeter, hoch motivierter und innovativer Köche sorgt für frischen Wind. Dies zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass von den 26 neu mit einem Stern ausgezeichneten Restaurants viele einen Küchenchef haben, der jünger als 30 Jahre ist", so Michael Ellis, der Chef vom Michelin.

Auch Berlin befindet sich kulinarisch weiter im Aufwind: Mit dem „Horváth" verfügt die Bundeshauptstadt über ein neues 2-Sterne-Restaurant. Hinzu kommen fünf neue 1-Stern-Restaurants an der Spree. Damit hat Berlin jetzt insgesamt 20 Sterne-Restaurants, über denen zusammengezählt 26 Sterne leuchten. Insgesamt liegt die Zahl der im neuen Guide mit einem oder mehreren Sternen ausgezeichneten Häuser auf dem historischen Höchststand von 290 Adressen. Dies sind knapp 30 Prozent mehr als noch 2010 und belegt die rasante Entwicklung der deutschen Spitzengastronomie. 

Cover Michelin Deutschland 2016Eine neue Bestmarke verbucht der Michelin Deutschland 2016 bei den 2-Sterne-Restaurants mit jetzt 39 Adressen. Dies sind mehr als doppelt so viele wie 2010. Bemerkenswert: Von den vier neuen Restaurants in der 2-Sterne-Klasse liegen drei in Großstädten: das Horváth in Berlin, das Atelier im Bayerischen Hof in München und das Lafleur in Frankfurt am Main. Vierter Aufsteiger in die 2-Sterne-Liga ist das Schanz. Restaurant. in Piesport an der Mosel.

Die Zahl der 1-Stern-Restaurants ist mit 241 Adressen ebenfalls so hoch wie nie zuvor. Insgesamt erhalten 26 Häuser die begehrte Auszeichnung neu, darunter allein fünf Restaurants in Berlin – das Restaurant Richard, das Markus Semmler, das Nobelhart & Schmutzig, das Bandol sur Mer und das Bieberbau – und drei in Frankfurt am Main – das Gustav, das Restaurant Villa Merton und das Seven Swans. Die Mainmetropole zählt damit ebenfalls zu den Gewinnern.

Nach der Schließung des „Amador" in Mannheim geht die Zahl der deutschen 3-Sterne-Restaurants von elf auf zehn zurück. Dennoch bleibt Deutschland nach Frankreich das Land, das die meisten Adressen mit dem Spitzenprädikat für Kochkunst auf höchstem Niveau vorweisen kann in Europa. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen diese Top-Auszeichnung.

Der Guide MICHELIN Deutschland 2016 ist ab 13. November im Buchhandel erhältlich. Die 53. Ausgabe des renommierten Hotel- und Gastronomieführers empfiehlt auf 1.332 Seiten insgesamt 3.359 Hotels und 2.303 Restaurants, davon 290 Restaurants mit Sternen.

10    3-Sterne-Restaurants, darunter ein neues

39    2-Sterne-Restaurants, darunter vier neue

241  1-Stern-Restaurants, darunter 26 neue

Michelin Deutschland 2016: Alle Gewinner! Alle Verlierer!

Foto: (c) Fotolia, Michelin

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Neuste Artikel


Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein