Wein

Bordeaux 2015: Ein großer Jahrgang?

Der ‚Conseil Interprofessionnel du Vin de Bordeaux
’ hat erste Prognosen für den Jahrgang 2015 im Bordeaux abgegeben. Und diese Prognosen sind durchweg positiv: Der wesentliche Entwicklungsschritt der Blütenphase fand dieses Jahr unter außergewöhnlich guten Bedingungen statt. 

Auch der Fruchtansatz profitierte von dieser guten Witterung. Und dank der Trockenheit und angemessenen Wärme mit sonnigen Tagen und kühlen Nächten im August und September, konnten die unterschiedlichen Rebsorten vollständig ausreifen. Das schöne Wetter während der Lesezeit ermöglichte schließlich einen für jede Parzelle optimalen Lesebeginn bei voller Reife und einwandfreiem Gesundheitszustand der Trauben.

Bei den trockenen Weißweinen und den weißen Schaumweinen begann die Lese Ende August/Anfang September und zwar in den frühesten Gebieten mit den Sauvignon-Trauben (eine Woche früher als letztes Jahr). Ab der ersten Septemberwoche wurde der Sauvignon dann überall gelesen. Die Sémillon-Trauben, die um den 10. September herum gelesen wurden, sind golden und schmackhaft. Insgesamt lassen die Weißweine eine hohe Qualität und einen
klassischen Ausdruck ihrer jeweiligen Sortenmerkmale erwarten. Sie sind ausgewogen und haben kräftige Aromen.

Bei den Rotweinen begann die Lese der Merlot-Trauben in den Gebieten, in denen diese zuerst reif sind und wurde dann in der Kalenderwoche 39 überall auch beim Cabernet durchgeführt. Erste Traubenanalysen sind vielversprechend. Das Potential an Anthocyanen deutet auf einen hochwertigen Jahrgang hin.

Bei den edelsüßen Weine entscheidet sich alles während der Lese. In ausgewählten Gebieten setzten die ersten Lesedurchgänge in der Kalenderwoche 38 an. In der Folgewoche wurde dann großflächig gelesen. Die Durchgänge erstrecken sich bis in den Oktober hinein.