Wissenschaftlich bewiesen: Warum Rotwein nicht zu Fisch passt

Wissenschaftlich bewiesen: Warum Rotwein nicht zu Fisch passt

rotweinJapanische Forscher haben in einer Studie nachgewiesen, warum Rotwein nicht zu Fisch passt. Demnach sorgt der Eisengehalt des Rotweins für einen unangenehmen Nachgeschmack, wenn Rotwein und Fisch kombiniert werden. Mit dieser Studie wurde erstmals ein wissenschaftlicher Beweis für die Regel "Rotwein zu rotem Fleisch und Weißwein zu Fisch" erbracht, berichtet das Magazin „Journal of Agricultural and Food Chemistry".


Die Forscher haben Weinverkoster 38 verschiedene Rot- und 26 verschiedene Weißweine zu einem Gericht mit Jakobsmuscheln serviert. Die Tester gaben an, dass Weine die viel Eisen enthielten einen stärkeren Nachgeschmack hatten. Der Fischgeschmack ließ übrigens nach, wenn eine Substanz zugeführt wurde, die Eisen bindet.


"Die Regel, dass Rotwein zu rotem Fleisch und Weißwein zu Fisch getrunken wird, ist längst kein Dogma mehr", meint dagegen der Weinexperte Michael Pronay vom Magazin „A-La-Carte. „Heutzutage wird so getrunken, wie es einem beliebt." In den mediterranen Ländern gebe es sogar einige Fischgerichte, die in dunkler Rotweinsauce zubereitet werden und zu denen üblicherweise auch Rotwein getrunken wird.