• sl 0
  • sl 01
  • sl 7
  • sl 8
  • sl 9
  • sl 11
  • sl 12
  • sl 20
  • sl 80
  • sl 90

Suche

News

Verliert Sepp Krätz alles?

Teure Steuerhinterziehung! Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung plus eine Geldstrafe in Höhe von 570.000 Euro lautete das Urteil gegen den Münchner Erfolgsgastronom Sepp Krätz. Damit nicht genug. Nun verliert Krätz auch noch das Festzelt „Hippodrom“ auf dem Oktoberfest mit jährlichen Einnahmen von über drei Millionen Euro vor Steuern. Mögliche Nachfolger auf der Wiesn sind Siegfried Able vom „Lerchenauer See“ und Lorenz Stiftl vom „Spöckmeier“. Krätz könnte zudem auch noch seine Konzession als Wirt verlieren. In diesem Fall müsste er auch den „Andechser am Dom“ in der Innenstadt, die „Waldwirtschaft“ in Großhesselohe und das Zelt auf dem Frühlingsfest abgeben.

Größte Auster der Welt

Die größte Auster der Welt mißt 35,5 cm Sie wurde im Wattenmeer der dänischen Nordseeküste gefunden. Das Tier, in seinem Umfang vergleichbar mit einem Herrenschuh Größe 44, war von Guides des Wattenmeer-Zentrums bei Ribe gefunden worden. Seitdem befindet es sich im Aquarium und wird täglich mit Unmengen an Plankton versorgt. Die Auster ist eine sogenannte Pazifische Felsenauster und vermutlich um die 20 Jahre alt. Letzteres lässt sich allerdings erst nach Ableben des Tieres genauer feststellen, wenn die einzelnen Wachstumsschichten gezählt werden können.

Casual Dining in Berlin

Das Magazin „Genuss“ des Tagesspiegels in Berlin stellt in der aktuellen Ausgabe die besten Restaurants für Casual Dining in Bundeshauptstadt vor. Casual Dining steht für Spitzenküche in lockerer Atmosphäre. Es gibt in den ausgewählten Restaurants kreativ interpretierte Klassiker und gut gemachte Spezialitäten aus den Küchen anderer Länder. Unter den Top 10 sind u.a das „Ponte“ in Schöneberg, das „Cookies Cream“ in Mitte und „La Soupe Populaire“ im Prenzlauer Berg.

88 neue Hotels in VAE

In den Vereinigten Arabischen Emiraten boomt der Hotelbau. In den kommenden drei Jahren werden 88 neue Vier- und Fünf-Sterne-Hotels mit über 31.000 Zimmern eröffnet. Das geht aus einer aktuellen Studie von "Tophotelprojects" hervor. Allein in Dubai werden in diesem Jahr 34 neue Spitzenhäuser in Betrieb genommen. Ein herausragendes Hotelprojekt ist das "Bespoke Hotel Dubai" mit 1.400 Zimmern, das Ende 2014 im neuen Medienzentrum „Dubai Pearl“ eröffnet werden soll. In Abu Dhabi wiederum werden 26 neue Tophotels entwickelt. Davon sollen 17 Projekte in diesem Jahr eröffnet werden. Ein herausragendes Projekt sind die "Tameer Towers" mit rund 1.050 Suiten und Apartments.

Täglich Alkohol = Langes Leben

Eine europäische Langzeitstudie mit mehr als 380.000 Teilnehmern zeigt, dass Frauen und Männer, die lebenslang moderate Mengen Alkohol zu sich nehmen, generell ein vermindertes Sterberisiko haben. Besonders deutlich ist das bei den Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sehen. Die maximal empfohlene Alkoholmenge liegt bei zwei Gläsern pro Tag. Die Studie wurde vom Institut für Ernährungsforschung publiziert.

Kempinski muss MUC räumen

Die Hotel-Gruppe Kempinski verliert zum Jahresende den lukrativen Standort am Flughafen München. Das meldet die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“. Der Management-Vertrag für das Hotel, das 2012 eine Belegung von knapp 85 Prozent erzielte, wurde nicht verlängert. Neuer Betreiber des 389-Zimmer-Hauses soll Hilton Worldwide werden. Und zwar als Doppel-Pack: neben dem bestehenden Hotel soll ab 2017 ein weiteres Haus der Hilton-Kette entstehen.

Slow Food Magazin am Kiosk

Slow Food MagazinDas neue Slow Food Magazin versteht sich als Publikumszeitschrift für eine nachhaltige und bewusste Ernährungsweise. Mit seinem Themenmix aus Genuss- und Gesellschaftsthemen, Porträts und Produktempfehlungen, Reisen und persönlichem Engagement bringt das Magazin seinen Lesern die kulinarische Seite der Nachhaltigkeit näher - und macht Appetit auf mehr.

Internet beliebter als Kochbücher

Jeder zweite Deutsche stöbert online nach Kochrezepten. Damit ist das Internet beliebter als Kochbücher, Zeitschriften und Kochsendungen. So das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov. Hobbyköche beziehen demnach ihre Rezepte zu 48 Prozent aus dem Internet. Gefolgt von Tipps aus der Familie oder von Freunden (45 %) und dem guten alten Kochbuch (43 %). 26 Prozent der Befragten holen sich neue Zubereitungsempfehlungen aus Zeitschriften. Lediglich zehn Prozent inspirieren sich in Kochsendungen.

Araber stehen auf Berlin

Berlin begrüßt immer mehr arabische Gäste in der Stadt. In den ersten elf Monaten des Jahres 2013 waren es insgesamt 174.954 Übernachtungen, ein Anstieg um 20,9 Prozent. Mit 4,4 Tagen bleiben Gäste aus den Arabischen Golfstaaten auch am längsten in Berlin (Durchschnitt 2,2 Tage).

"Ausgezeichnete Weinabteilung"

Das Deutsche Weininstitut prämiert in Kooperation mit der "Lebensmittel Zeitung" zum dritten Mal Supermärkte mit einem besonders guten Angebot an deutschen Weinen. Der Titel "Ausgezeichnete Weinabteilung 2013" geht an die Märkte ‚Kaufland Dallgow‘ bei Berlin, das ‚Scheck-in Center‘ in Frankfurt sowie an ‚Rewe Rahmati‘ in Köln.

Neue Passagiere auf der "Arche des Geschmacks"

Die Slow Food „Arche des Geschmacks“ hat 2013 sechs neue Passagiere an Bord genommen: den Bremer Scheerkohl, die Ahrtaler Köksje (Bohne), die Kesselheimer Zuckererbse, den Schwäbischem Dickkopfweizen, die Münchener Brotzeitsemmel und das Alpine Steinschaf. Das Projekt „Arche des Geschmacks“ wurde 1996 ins Leben gerufen, um bedrohte Nutztierrassen und Kulturpflanzen sowie traditionelle Lebensmittel vor dem Assterben bzw. Vergessen zu bewahren.

Deutsche trinken mehr Wein

Die Deutschen trinken immer mehr Wein. Im vergangenen Weinwirtschaftsjahr (August 2012 bis Juli 2013) war es eine Flasche pro Person mehr als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurden 17 Millionen Hektoliter in- und ausländische Stillweine abgesetzt. Das entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von 21,1 Liter. Ein Plus von 0,7 Liter. Der Zuwachs ist ausschließlich auf den gestiegenen Konsum heimischer Weine zurückzuführen. Der Sektkonsum ist dagegen um 0,1 Liter auf 3,9 Liter pro Person gesunken. Der deutsche Weinmarkt steht an vierter Stelle der weltgrößten Verbrauchermärkte. Der meiste Wein wird in Frankreich getrunken (30 Mio. hl), gefolgt von den USA (29 Mio. hl) und Italien (23 Mio. hl).

Do & Co kauft Arena One

Der österreichische Caterer Do & Co übernimmt 100 Prozent der Arena One GmbH. Das Unternehmen, das bislang zum Versorger Eon zählte, ist verantwortlich für die Verpflegung in der Allianz-Arena und im Münchner Olympiapark. Zudem führt Arena One eine Reihe von Restaurants, unter anderen das renommierte „181“ im Olympiaturm. Do & Co wiederum ist im Airline- und Eventcatering zu Hause. Außerdem betreiben die Österreicher selbst einige Restaurants und Hotels.

Expo 2020 pusht Dubai

Dubai wird Gastgeber der Expo 2020. Das Emirat setzte sich im Vergabeverfahren gegen Jekaterinburg, Izmir und São Paulo durch. Die Weltausstellung soll den Tourismus in den Vereinigten Arabischen Emiraten pushen. Die Organisatoren erwarten zur Expo mehr als 25 Millionen Besucher – die höchste Besucherzahl in der Geschichte der Weltausstellung. Nun sollen, nachdem ausreichend Fünf-Sterne-Hotels vorhanden sind, die Segmente First Class (vier Sterne) und Komfort (drei Sterne) ausgebaut werden. Zurzeit gibt es in Dubai mehr als 82.000 Hotel- und Appartementzimmer. Die kommende Expo findet 2015 übrigens in Mailand statt.

Enjoy - it's from Europe!

Die Vermarktung von Lebensmitteln aus europäischer Erzeugung soll nach Plänen der EU-Kommission verbessert werden. Brüssel hat ein entsprechendes Reformprojekt für die Informations- und Absatzförderungspolitik vorgelegt. Dafür steht ein größeres Budget zur Verfügung. Ziel ist es neue Märkte zu erobern. Der Slogan soll lauten "Enjoy, it's from Europe". Außerdem sollen die europäischen Verbraucher intensiver über die Qualität der heimischen Erzeugnisse aufgeklärt werden.

10,5 Kilo Bananen

Die Bundesbürger essen 854.000 Tonnen Bananen im Jahr. Das entspricht durchschnittlich 10,5 Kilogramm pro Person. Damit liegt die Banane auf dem zweiten Platz der beliebtesten Obstarten in Deutschland. Unangefochten an der Spitze: der Apfel. Die Deutschen konsumieren von Braeburn & Co. knapp 26 Kilogramm pro Kopf und Jahr.

Soho House expandiert

Das "Soho House" in Berlin-Mitte expandiert. Nick Jones (Cresco Capital), der Gründer der Kette, weihte eine Reihe neuer Lofts ein. Sie sollen noch mehr Prominente in das Haus an der Torstraße locken. Zu den Stammgästen des Clubs zählen unter anderen George Clooney und Matt Damon, die während der Dreharbeiten zu "The Monuments Men“ mehrere Monate im "Soho House" gewohnt haben. Jones gründete das erste "Soho House" 1995 in London. Es folgten weiteren Dependancen in New York, Miami, Los Angeles und West-Hollywood. Im kommenden Jahr werden Häuser in Chicago und in Istanbul eröffnet.

Neun österreichische Hotels unter Top 35

Neun österreichische Luxusherbergen wurden vom amerikanischen Reisemagazin "Condé Nast Traveler" ausgezeichnet. Sie schafften den Sprung unter die 35 besten Hotels der Welt. In der Kategorie Zentraleuropa finden sich die Wiener Hotels Sacher (Platz 9), Imperial (22), Inter Continental (24), Kaiserhof (26), Bristol (29) und Marriott (32). Außerdem die Salzburger Hotels Goldener Hirsch (5), Sacher (11) und Bristol (30).

Ritz-Carlton expandiert nach Indien

Die Ritz-Carlton-Gruppe hat ihr erstes Hotel in Indien eröffnet. Es liegt in Bangalore in der Residency Road. Die drittgrößte Stadt des Subkontinents ist Heimat von 400 der insgesamt 500 „Top Fortune“ Unternehmen Indiens. Das neue Luxushotel bietet 277 Zimmer und bereichert die Wirtschaftsmetropole um sieben neue Restaurants, die von Sternekoch Anupam Banerjee geleitet werden. Interessant ist vor allem „The Lantern“. Das Restaurant erstreckt sich über drei Stockwerke und hat die Form einer Glaslaterne. Hier serviert Ritz Carlton Gerichte aus verschiedenen Provinzen Chinas.

Adlon: Umsatzstärkstes Hotel Deutschlands?

Das Berliner Luxushotel Adlon und die Betriebe im Hotel haben 2013 einen Gesamtumsatz von 62,1 Mio. Euro erzielt. Das meldet die Immobilien Zeitung. Damit ist das Adlon - nach Angaben der Jagdfeld-Gruppe - erstmals in seiner Geschichte das umsatzstärkste Hotel Deutschlands. Das bisherige Rekordergebnis aus dem Vorjahr wurde um 11 Prozent übertroffen. Nach einem Ranking der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung, das sich auf den reinen Hotelbetrieb beschränkt, liegt das Adlon mit seinem Umsatz auf Platz vier.

Deutscher ist Österreichs bester Koch

Der Gault Millau Österreich hat Silvio Nickol zum „Koch des Jahres 2014“ gekürt. Im Gourmetrestaurant „Silvio Nickol“ im Palais Coburg in Wien kocht der gebürtige Deutsche seit zwei Jahren eine „aufregend kreative Küche auf internationalem Niveau“. Der 38-Jährige startete seine Laufbahn bei Harald Wohlfahrt in Baiersbronn. Sechs Jahre blieb er dort. Dann ging Nickol nach Velden. Im Schloßhotel baute er das Team des Restaurants „Schloßstern“ auf. Die anfängliche Distanz der Wiener zum „Silvio Nickol“, dessen Ambiente durchaus für Diskussionen sorgten, ist längst vorbei. Das Gourmetrestaurant ist schwer ausgebucht. Obwohl die Preisgestaltung international bemessen ist.

Von Käfer zu Rilano No.6

Thomas Fesenmair ist neuer Küchenchef des Rilano No.6 im Münchner Lenbach Palais. Der 37-Jährige lernte im Fünf-Sterne-Hotel Eden Wolf. Danach startete er bei Feinkost  Käfer durch: vom Commis de Cuisine in Käfer’s Theatergastronomie über den Sous Chef im Käfer Dachgarten-Restaurant des deutschen Bundestages bis zum Leiter des Käfer Party Services. Im Rilano No.6 in der Ottostraße will Fesenmair „frisch, saisonal und vor allem ehrlich“ kochen.

Anantara in Dubai

Die asiatische Hotel-Gruppe Anantara eröffnete ihr erstes Luxusdomizil in Dubai. Auf dem östlichen Flügel der künstlichen Insel The Palm gelegen, bietet das „Anantara Dubai The Palm Resort & Spa“ einen großartigen Ausblick auf den persischen Golf und auf die Skyline der Wüstenmetropole. Das Strandresort offeriert 260 Zimmer, 1 Poolvillen und als einziges Hotel im Nahen Osten 18 Over-Water-Villen.

Slow Food empfiehlt 300 deutsche Wirtshäuser

Der "Slow Food Genussführer Deutschland 2014" ist im Handel. Er empfiehlt 300 Wirtshäuser, Restaurants, Weinstuben und Cafés. Die Slow Food-Tester legten Wert auf regionale Küche und Produkte, die im Sinne der Slow Food-Philosophie gut, sauber und fair sind. Wichtig war ebenfalls, dass die Köche in den empfohlenen Lokalen auf Geschmacksverstärker und auf Convenience-Produkte verzichten.

Thibaut Panas: Herr über 1.000 Jahrgänge

Der GaultMillau Schweiz hat in diesem Jahr nicht nur Restaurants ausgezeichnet. In der aktuellen Ausgabe werden auch die 100 besten Schweizer Winzer vorggestellt. Zum „Sommelier des Jahres“ wiederum wurde Thibaut Panas vom Zwei-Sterne-Restaurant „Anne-Sophie Pic“ gewählt. Der gebürtige Franzose hat bei dem berühmten Kellermeister Richard Geoffrey gelernt. Er wacht im «Beau-Rivage Palace» in Lausanne über einen der imposantesten Weinkeller des Landes. Thibaut ist Herr über 1.000 Jahrgänge und 75.000 Weinflaschen.

Wie ehrlich ist Lissabon?

Journalisten von Readers Digest testeten die Ehrlichkeit der Menschen. Sie "verloren" in den Metropolen der Welt jeweils 12 Brieftaschen. In Helsinki wurden 11 Portmonnaies zurückgegeben, in Mumbai 9, in Moskau 7, in Berlin 6, in Zürich 4, in Prag 3, in Madrid 2 und in Lissabon waren die Menschen am unehrlichsten. In der portugiesischen Hauptstadt wurde nur ein Portmonnaie zurückgegeben - von holländischen Touristen.

Microsoft eröffnet in Berlin "Digital Eatery"

Microsoft steigt ins Restaurant-Business ein. Unter den Linden in Berlin eröffnete der Software-Riese die „Digital Eatery“. Die Gäste können Handys, Tablets oder Laptops kostenlos aufladen und das WLAN nutzen. Außerdem die neusten Produkte von Microsoft testen. Dazu gibt es Paninis und Sandwiches für zwischendurch und ein wechselndes Lunch-Menü.

Kofler serviert in Abu Dhabi

Das Catering Unternehmen Kofler & Kompanie hat sich einen Drei-Jahres Vertrag für den Formel 1 Grand Prix in Abu Dhabi gesichert. Mit dem gewonnenen Pitch für das VIP Catering hat Kofler & Kompanie einige große Mitbewerber aus dem Rennen geworfen. Kofler kooperiert vor Ort mit seinem Partner Royal Catering. Der diesjährige Grand Prix findet am 03. November auf der Rennstrecke Yas Marina Circuit statt.

Mekka ist das Mekka der Luxus-Hotels

Nirgends auf der Welt wird soviel Geld in Luxus-Hotels investiert wie in Mekka. In der heiligen Stadt der Muslime werden bis 2015 rund 133 Milliarden Dollar in Hotelprojekte fließen. Das berichtet die Informations-Plattform „Tophotelprojects“. Unter anderen errichtet die US-Hotelkonzern Starwood drei neue Häuser. Das Westin Makkah (512 Zimmer) wird Mitte 2015 eingeweiht. Zeitgleich steht die Eröffnung des Sheraton Makkah (532 Zimmer) an. Zudem entsteht bis dahin ein Four Points mit 451 Zimmern.

Ritz Carlton expandiert

Bis Ende des Jahres will „The Ritz-Carlton Hotel Company“ sechs neue Luxushotels eröffnen und somit ihr Portfolio auf weltweit 86 Anlagen erweitern. Die neuen Häuser entstehen in den chinesischen Städten Chengdu und Tianjin und auf Aruba in der südlichen Karibik. Außerdem expandiert Ritz Carlton nach Israel, Kasastan und Indien. Dort entstehen neue Häuser in Herzliya, Almaty und Bangalore.

Grand Hyatt streicht Frankfurt

Kein Grand Hyatt in Frankfurt. Die Hotelgruppe hat das Projekt im neuen Europaviertel von der Liste der „Current Developments“ gestrichen. Das meldet die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-zeitung“. Demnach haben die Investoren den geplanten Hotelturm wegen der schwierigen Finanzierung zurückgestellt. Hyatt zog sich daraufhin zurück. Das Hotel sollte 405 Zimmer haben und im Herbst 2014 eröffnen.

Schweizer sparen im Restaurant

Der Schweizer gab im vergangenen Jahr 2.988 Franken für Restaurant-Besuche aus. Das meldet der Branchenverband „Gastro Suisse“. Insgesamt setzte die eidgenössische Gastronomie 23,7 Mrd. Franken um. Ein Minus von zwei Prozent. Der Grund für den Rückgang: die Wirtschafts- und Währungslage.

Hamburg: Bettensteuer bringt Millionen

In Hamburg müssen große Hotels wie das Radisson Blu bis zu 30.000 Euro Bettensteuer pro Jahr bezahlen. Dies berichtet das "Hamburger Abendblatt". Die umstrittene Kultur- und Tourismustaxe gilt seit dem 1. Januar für Privatreisende. Die Stadt rechnet mit Einnahmen von bis zu zwölf Millionen Euro. Unterdessen reißt die Kritik an der neuen Steuer nicht ab. Die Hoteliers beklagen einen"enormen Verwaltungsaufwand, der in keinem Verhältnis zu den Steuereinnahmen steht". Die befürchteten Buchungsrückgänge blieben bisher aus. Im Januar stieg die Zahl der Übernachtungen sogar um 6,1 Prozent.

Filmstar im Urlaub

Die Hotel-Vereinigung „The Leading Hotels of the World“ macht ihre Gäste zu Filmstars. Die Luxusherbergen bieten ein Arrangement namens „Lights. Camera. Leading“ an. Darin inbegriffen ist die Begleitung eines professionellen Kamerateams für einen halben Tag und die anschließende filmische Nachbearbeitung ganz besonderer Urlaubsmomente. Diese werden dem Gast später in Form eines 5- bis 10-minütigen Films überreicht.

Neues Ziel für Aman-Junkies

Anfang Juni eröffnet Amanresorts sein jüngstes Refugium: das „Aman Canal Grande“ in Venedig. Das Luxushotel befindet sich in San Polo, einem der ältesten Viertel der Stadt. Der Palazzo, der das Resort beherbergt, besteht aus zwei nebeneinander liegenden Gebäuden, jeweils fünf Stockwerke hoch. Amanresorts wurde 1988 mit der Eröffnung des berühmten Amanpuri in Thailand gegründet. Heute besitzt die Gruppe weltweit 25 Luxusresorts und Hotels.


Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Gourmet-Events

gourmet kalender

Speisekarten

Lebensmittel Test

lebensmitteltest

Wein der Woche

Wein der Woche: Le Serre Nuove dell'Ornellaia 2011

Top Ten Artikel

Küchentipps

küchentipps

Warenkunde

warenkunde

Cool Books

             

Archiv

archiv gourmet globe

Follow us

        

Neuste Artikel

KOLUMNEN

KOLUMNEN

KOLUMNEN