• sl 0
  • sl 01
  • sl 7
  • sl 8
  • sl 9
  • sl 11
  • sl 12
  • sl 20
  • sl 80
  • sl 90
Sidebar öffnen

Suche

News

Gerd Käfer ist tot

Der Münchner Feinkost-König starb in der Nacht zum Samstag im Alter von 82 Jahren. Das berichtet die Münchner "Abendzeitung". Seine Beerdigung soll Käfer noch selbst organisiert haben. Er habe sie immer seine "letzte Party" genannt. Die Firma Käfer zählt zu den größten Feinkost-Ketten in Deutschland. Gerd Käfer hatte das Geschäft in den 60er-Jahren von seinem Vater Paul übernommen.

Bayerischer Hof ist umsatzstärkstes Hotel

Der Bayerische Hof in München ist mit seinen 340 Zimmern am Promenadeplatz zum fünften Mal in Folge von der ‚Hotel- und Gastronomiezeitung' (AHGZ) zum umsatzstärksten Hotel Deutschlands gewählt worden. Der Umsatz liegt 2014 bei 63,0 Mio. Euro – ein Plus von 7,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Estrel in Berlin konnte den zweiten Platz mit 55,9 Mio. Euro verteidigen, während das Adlon in Berlin den dritten Platz mit 54,3 Mio. Euro belegt. Insgesamt zeichnet das Ranking der AHGZ ein positives Bild. Demnach erwirtschafteten die Top-200-Betriebe eine Nettoumsatz von 3,15 Mrd. Euro (plus 2,9 Prozent). Auch bei der Auslastung erzielten die Häuser ein kleines Plus.

Katar investiert 200 Mrd.

Das Emirat Katar investiert Milliarden in die Infrastruktur und den Tourismus – nicht nur zur Fussball-WM 2022. Mit dem Masterplan „Vision 2030" werden unter anderen die Erweiterung des Flughafens und eine komplett neue Stadt vor den Toren der Hauptstadt Doha geplant. Der Tourismus soll ebenfalls entscheidend gestärkt werden. Derzeit werden in Katar 41 neue Tophotels mit insgesamt 11.600 Zimmern gebaut, wie ‚Tophotelprojects' berichtet. Insgesamt sind in Katar Investitionen in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar in Planung. 5,7 Milliarden davon sollen in neue Hotels und Restaurants fließen.

Amador geht nach Wien

Deutschland verliert einen Drei-Sterne-Koch! Juan Amador schließt Mitte Mai sein Restaurant in Mannheim und zieht nach Wien. Dort will er sich in der Zirkusgasse 50 im 2. Bezirk niederlassen. Ein Wiener Architektenteam baut derzeit das ehemalige Animierlokal um. Der Großteil seiner Kochbrigade werde mit ihm nach Wien gehen, teilte der 46jährige der Presse mit. Seit 2008 – damals noch in seinem Restaurant in Langen bei Frankfurt am Main - zeichnet der Guide Michelin Juan Amador mit drei Sternen aus. Der gebürtige Schwabe ist berühmt für seine Molekularküche.

Hugos: Kammeier geht

Thomas Kammeier, seit 17 Jahren Küchenchef des Berliner Sterne-Restaurants ‚Hugos', verlässt Ende Juni das Unternehmen. 1996 stieß Kammeier vom Düsseldorfer ‚Hummerstübchen' zum InterContinental in Berlin. Zwei Jahre später übernahm er die Leitung des Küchenteams und eröffnete das ‚Hugos' in der 14. Etage. In dieser Zeit erhielt Thomas Kammeier nicht nur einen Michelin-Stern und 17 Punkte im Gault Millau, sondern wurde auch dreimal als Berliner Meisterkoch ausgezeichnet. Sein Nachfolger im ‚Hugos' wird der bisherige Sous-Chef Eberhard Lange (47).

Deutsche kochen zu selten

Die Deutschen verbringen im Schnitt knapp fünfeinhalb Stunden pro Woche mit Kochen. Das ermittelte die „Gesellschaft für Konsumforschung" (GfK). Sie befragte 27.000 Verbraucher in 22 Ländern. Demzufolge liegen die Deutschen im direkten Ländervergleich auf dem viertletzten Platz. Nur Brasilianer (5,2 Stunden), Türken (4,9 Stunden) und Südkoreaner (3,7 Stunden) verbringen noch weniger Zeit mit Kochen. Auf dem ersten Platz landeten die Italiener. Sie sind besonders leidenschaftlich, wenn es um das Thema Kochen und Lebensmittel geht. Gefolgt von den Verbrauchern in Südafrika, Indonesien, Mexiko und Indien.

Weidemilch aus dem Stall?

Neben Bio-, Alpen-, Berg- und Heumilch gibt es im Supermarkt auch Weidemilch. Diese soll dem Verbraucherwunsch Rechnung tragen, dass Kühe artgerecht gehalten werden. Einen verbindlichen Produktionsstandard gibt es in Deutschland allerdings nicht. ÖKO-TEST wollte nun wissen, ob bei Weidemilch die Kühe tatsächlich mehr Grünfutter erhalten als bei konventionellen Produkten. Überprüfen lässt sich das anhand von Omega-3-Fettsäuren. Die kommen in Gras oder Heu vor, weshalb ein hoher Gehalt in der Milch Rückschlüsse auf das Futter der Kühe erlaubt. Im Labor zeigte sich, dass viele Weidemilch-Marken einen viel zu niedrigen Wert haben. Darauf angesprochen konnten oder wollten einige Hersteller nicht belegen, dass die Tiere tatsächlich viel auf der Weide sind.

12 Years-Whisky aus Bayern

Mit dem „Slyrs Aged 12 Years" wurde erstmals ein zwölfjähriger Single Malt Whisky aus Bayern abgefüllt. Gebrannt aus bestem bayerischen Getreide und alpinem Quellwasser. Veredelt in neuen Fässern aus amerikanischer Weißeiche. Die erste Edition ist streng limitiert. Damit jeder Whisky-Liebhaber eine faire Chance auf eine Erstabfüllung hat, lädt Slyrs alle Interessenten am 24. Mai auf das Gelände der Lantenhammer Erlebnisdestillerie in Hausham. Die ersten 900 Besucher erhalten Nummern, die den Kauf eines Exemplars garantieren.

Winebank in Hamburg

In Hamburg, im Keller der Alten Oberpostdirektion, hat die „wineBANK" eröffnet. Sie bietet ihren Kunden 22 Tresore und 240 Fächer, um insgesamt 24.000 Flaschen Wein zu lagern. Natürlich unter optimalen klimatischen Bedingungen. Neben der Weinlagerung steht der Community-Gedanke eines klassischen Socialclubs im Vordergrund. Die Winebanker können ihre Weine jeden Tag rund um die Uhr mit Freunden oder Geschäftspartnern verkosten.

Weinernte plus 9 Prozent

Die deutschen Weinerzeuger sind mit der Lese 2014 alles in allem zufrieden. Wie das Deutsche Weininstitut mitteilt, liegt die Erntemenge mit 9,2 Millionen Hektolitern um neun Prozent über dem Vorjahr. Damit entspricht die Ernte genau dem Zehnjahresdurchschnitt. Sie hat nach der relativ kleinen 2013er Lese die knappen Weinbestände wieder aufgefüllt. Der Weinmostertrag an der Mosel, der Hessischen Bergstraße sowie in Sachsen liegt um mehr als 30 Prozent über dem des Vorjahres und in Baden, im Rheingau oder an der Ahr beträgt das Plus über 20 Prozent. In den beiden größten deutschen Weinbaugebieten Rheinhessen und Pfalz lag der Ertrag ein bis zwei Prozent über dem 2013er. 63 Prozent der Erntemenge entfielen auf Weißweinsorten und 37 Prozent auf die roten Rebsorten. Aufgrund des milden Winters sind Eisweine des 2014er Jahrgangs eine absolute Rarität.

Dottir startet in Berlin

Die Macher der Szene-Restaurants „Grill Royal" und „Pauly Saal" in Berlin haben ein weiteres Etablissements eröffnet: das „Dottir" in der Mittelstraße im Bezirk Mitte. Dottir, isländisch für Tochter, ist eine Mischung aus Restaurant und Bar. Eine anspruchsvolle nordische Küche, die von der 27-jährigen Victoria Eliasdottir kreiert wird, soll das Dottir zum neuen kulinarischen Hotspot machen. Die Küchenchefin ist die Tochter des isländischen Künstlers Olafur Eliasson.

Steigenberger kommt nach München

Die Steigenberger Hotel Group will 2017 ihr erstes Hotel in München eröffnen. Das meldet die AHGZ-Zeitung. Die Herberge soll im Norden Schwabings in der Berliner Straße im ehemaligen Hauptquartier der Swiss Life Gruppe entstehen. Geplant sind 292 Zimmer und Suiten, Restaurant, Bar, ein Konferenzbereich und eine Wellness-Landschaft.

'Le District' in NYC

In New York City hat am Brookfield Place 'Le District' eröffnet. ‚Le District' ist das französische Pendant zum italienischen Food-Megamarkt ‚Eataly'. Der Store bietet auf 3.000 qm eine Weinbar, sechs Gourmetfood-Stationen, drei Restaurants, eine Patisserie und einen süßen Store. Im Sommer kommt noch eine 700 qm Outdoorfläche mit 250 Sitzplätzen und Blick auf den Hudson River hinzu. Besitzer Peter Poulakakos spricht von einer Hommage an die Kochkunst in Frankreich.

Winzer setzen auf Burgunder

Der Grauburgunder hat 2014 mit 5,3 Prozent den größten Flächenzuwachs unter den Rebsorten in Deutschland erreicht. Deutliche Zuwächse konnte auch der Weißburgunder verzeichnen. Seine Rebfläche ist gegenüber dem Jahr 2000 um 85 Prozent angewachsen. Der Riesling bleibt hierzulande weiter Spitzenreiter. Knapp ein Viertel (+ 0,6%) der deutschen Anbaufläche ist mit der beliebten Rebsorte bestockt. Mit einem Drittel der Fläche der roten Rebsorten ist der Spätburgunder weiterhin die wichtigste deutsche Rotweinsorte. Und unter den Spezialitäten setzte der Sauvignon Blanc (+6 %) sein dynamisches Wachstum fort. Das Verhältnis von aktuell 64,9 % weißen und 35,1 % roten Rebsorten hat sich - dem Konsumtrend folgend - 2014 erneut leicht in Richtung Weißwein verlagert.

So viel Energie braucht der Mensch

Die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung" hat neue Referenzwerte für die Energiezufuhr veröffentlicht. Die überarbeitete Berechnung erfolgte auf Basis der aktuellen Referenzmaße für Körpergewicht und -größe in Deutschland. Für Erwachsene wird ein mittlerer Body Mass Index von 22 zugrunde gelegt, das entspricht einer täglichen Energiezufuhr von 2.300 kcal für Männer und 1.800 kcal für Frauen im Alter von 25-50 Jahren - bei geringer körperlicher Aktivität.

Apple Watch öffnet Hotelzimmer

Mit der Apple Watch, die im April auf den Markt kommt, die Hotelzimmertür öffnen. Das plant der Starwood Konzern. Das System soll weltweit in allen 150 Aloft-, Element- und W-Hotels eingeführt werden. Nach Information der Fachzeitschrift „Ahgz" soll das Türöffnen mit der Apple Watch Teil des Programms „SPG Keyless" werden, das Starwood im November 2014 zunächst in zehn Hotels eingeführt hatte. Dort können die Gäste per Smartphone-App die Zimmertür öffnen.

Deutscher Weinmarkt meldet Minus

Die Deutschen haben 2014 weniger Wein getrunken als im Vorjahr. Nach Berechnungen der GfK sank die Menge um 2,4 Prozent. Auch der Marktanteil der deutschen Weine ging zurück: er verlor vier Prozent. Mit 45 Prozent sind deutsche Weine trotzdem immer noch deutlicher Marktführer im eigenen Land, vor Frankreich (15), Italien (14) und Spanien (8). Der Trend zum höheren Weißweinkonsum hat sich 2014 fortgesetzt. Mittlerweile machen die Weißweine 42 Prozent am Weineinkauf aus. Die Verbraucher kauften zwar mit 48 Prozent immer noch mehr Rotwein ein. Seit 2008 ist dieser Anteil jedoch um fünf Prozentpunkte zurückgegangen und der des Weißweins um vier Prozentpunkte gestiegen. Außerdem legten seitdem die Roséweine von neun auf zehn Prozent zu.

"Goldene Cloche" geht nach George Town

Die „Goldene Cloche" erhält 2015 der Spitzenkoch Thomas Seifried. Der 30jährige reiht sich damit - neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin - in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche ein. Seifried steht im „Blue" auf den Grand Caymans am Herd. Das Restaurant wird von der Hotelgruppe Ritz Carlton betrieben. Seifried hat im Hotel „Lärchenhof" in Seefeld gelernt. Verfeinerte seine Kenntnisse bei Jaqueline Pfeiffer im „Le Ciel" im Grand Hotel in Wien und ging anschließend nach Kitzbühel ins Hotel „Zur Tenne". Auf den Caymans lesen sich seine Gäste wie das Who is Who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

H'ugos in Stuttgart

Das H'ugos, Münchens berühmteste Pizzeria, soll nach Stuttgart exportiert werden. Das berichtet die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung". Das Restaurant wird im Citygate in der Kriegsbergstraße in der Nähe des Hauptbahnhofs einziehen. Auf 500 Quadratmetern werden – wie in der bayerischen Landeshauptstadt - Pizza und Dolce Vita serviert.

Neue Premium Economy nun auch ab München

35 Jahre nach Einführung der Business Class bietet Lufthansa mit der Premium Economy wieder eine neue Reiseklasse, die nun auch erstmals ab München gebucht werden kann. Tokio, Hongkong und Shanghai heißen die ersten Destinationen mit der neuen Premium Economy Class an Bord. Mitte Februar folgt die Verbindung nach Seoul. Mit der Umrüstung weiterer Flugzeuge vom Typ Airbus A340-600 werden im Sommer weitere Ziele ab München folgen. Derzeit wird die neue Klasse schrittweise in die gesamte Lufthansa-Langstreckenflotte eingebaut.

Champagne produziert 310 Mio. Flaschen

Das „Comité Champagne" hat vorläufige Zahlen für 2014 veröffentlicht. Demnach wird ein Absatz von über 307 Millionen Flaschen erwartet. Ein Plus von einem Prozent. Auch der Umsatz stieg von 4,3 auf rund 4,5 Milliarden Euro. Dies ist der zweithöchste Verkaufserlös in der Champagne seit 2007. Die Winzer und Häuser der Champagne einigten sich im Juni auf die Möglichkeit, eine Sonderreserve freizugeben. Damit entspricht die verfügbare Ernte für 2014 knapp 310 Millionen Flaschen. Die Reservebildung in der Champagne erhält das Gleichgewicht in der Region. In Jahren mit schlechten Ernten sichert die Reserve die Einkünfte der Winzer.

Franzosen ehren "Schwarzwaldstube"

Die französische Weinzeitschrift "La revue du vin de France" hat ihre jährliche Bestenliste veröffentlicht. Als einziger internationaler Gewinner wurde das Sternerestaurant „Schwarzwaldstube" für die beste Weinkarte geehrt. Sommelier Stéphane Gass attestiert das Fachmagazin großes Talent. „Dank dem Können des Elsässers bei der Auswahl der 750 Positionen hat die Weinkarte einen Grad der Perfektion erreicht, die der Küche von Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt absolut ebenbürtig ist", so die Jury. Als weitere Preisträger der Wine Trophy 2015 wurden Emmanuel Reynaud vom Weingut Château Rayas als „Winzer des Jahres" sowie Julien Sunier von der Domaine de Noisetiers als „Entdeckung des Jahres" geehrt. Der Innovation-Award ging an Julien Worth für sein Crowdfunding-Projekt „Fundovino", während der Weinblog „No wine is innocent" den Titel „Blog des Jahres" erhielt.

Mandeln statt Muffin

Eine Studie der „American Heart Association" hat gezeigt, dass der tägliche Verzehr von 42 Gramm Mandeln anstelle eines kohlenhydratreichen Muffins die Risikofaktoren für Herzerkrankungen senkt. Neben einer erheblichen Verbesserung des Cholesterinwerts reduzieren Mandeln das Bauchfett. Herzerkrankungen gelten weltweit als die häufigste Todesursache. Schätzungen zufolge könnten 80 Prozent der frühzeitigen Todesfälle durch eine bessere Kontrolle der Ernährung vermieden werden.

Ederer macht die Schwalbe

Sternekoch Karl Ederer, der im vergangenen Herbst sein Stammhaus in den Fünf Höfen in München an Ali Güngörmüs vom „Le Canard" (Hamburg) übergeben hat, ist wieder zurück. Er übernimmt im Westend, in der Schwanthalerstr. 149, das Gasthaus „Zur Schwalbe". Das Lokal hat überschaubare 30 Plätze und einen idyllischen Biergarten. Dort will Ederer anspruchsvolle, bürgerliche Küche servieren – weit weg vom Sterne-Schnörkel.

Raue. Die Vierte!

Nummer vier! Mitte Januar eröffnet Tim Raue ein neues Restaurant in Berlin: das „Studio Tim Raue" in der Nähe des Mauerparks. Nach dem „Tim Raue" in der Rudi-Dutschke-Straße, dem „Sra Bua" im Hotel Adlon und dem „La Soupe Populaire" in der Bötzow-Brauerei ist das „Studio" das vierte Restaurant des Sternekochs in der Bundeshauptstadt.

Schlosshotel Lerbach schließt

Das Schlosshotel Lerbach in Bergisch-Gladbach schließt. Bereits im Januar 2015 ist Schluss. Die Althoff Hotel Gruppe will den Pachtvertrag nicht verlängern. Man konnte sich mit dem Eigentümer über die künftige Konzeption des Hauses nicht einigen. Auch der Betrieb des Zwei-Sterne-Restaurants ‚Lerbach' wird eingestellt. Küchenchef Nils Henkel soll eine neue Aufgabe im Unternehmen erhalten.

Sommelier-Cup 2014

Das Deutsche Weininstitut hat Björn Zimmer vom Schlosshotel ‚Hugenpoet' aus Essen im Rahmen des "Sommelier-Cup 2014" als besten deutschen Sommelier ausgezeichnet. Den 2. Platz errang Florian Richter vom Hotel ‚Kronenschlösschen' in Eltville-Hattenheim, gefolgt von Sebastian Schütz vom ‚Juliusspital Vinothek' in Würzburg.

Weinhändler des Jahres

Die Winery in Heilbronn und Ludwig von Kapff in Bremen wurden von der Zeitschrift Weinwirtschaft zum »Weinhändler des Jahres« gekürt. Die Auszeichnung »Weinabteilung des Jahres« geht an Rewe Rahmati in Köln. In der Kategorie Weinfachgroßhandel wurde Vendis Gastro in Saarbrücken ausgezeichnet. Einen Sonderpreis erhielt die Firma Wein Wolff in Leer für ihre herausragenden Weinabteilungen in den Famila-Märkten der Bünting-Gruppe.

Canopy by Hilton

Hilton Worldwide bringt eine neue Lifestyl-Marke auf den Markt. Der Name lautet 'Canopy by Hilton'. Der Konzern will vor allem "Business- und Urlaubsreisende" ansprechen. Die Marke soll für ein "energiegeladenes Hotel in der Nachbarschaft" stehen - an ausgewählten urbanen Standorten. Die ersten Canopy-Hotels sind 2015 in den USA und Großbritannien geplant.

'Bellevue' engagiert Renato Manzi

Das Hotel ‚Bellevue" in Traben-Trarbach an der Mosel greift zu den Sternen. Für das neue Restaurant ‚Clauss-Feist' wurde Spitzenkoch Renato Manzi engagiert. Das Ziel: ein Stern im begehrten Guide Michelin. Manzi hat sein Handwerk in der ‚Köhlerstube' in der Traube Tonbach erlernt. Heute zählt er mit seiner französisch-mediterrane Küche zu den besten Köchen in Rheinland-Pfalz.

Jumeirah launcht 'Venu'

Die Luxushotel-Gruppe Jumeirah führt eine neue Lifestyle-Marke ein. Unter dem Namen ‚Venu‘ richtet sie sich an die Bedürfnisse moderner Reisender und deren Lebensstil: zeitgemäß, cool und ungezwungen. Das erste Hotel der Marke ‚Venu‘ soll auf Bluewaters Island in Dubai entstehen. Gespräche dazu hat die Jumeirah Group mit dem Projektentwickler Meraas Holding aufgenommen.

Schmidt verlässt Villa Merton

Zwei-Sternekoch Matthias Schmidt verabschiedet sich von der ‚Villa Merton' in Frankfurt am Main. Am 18. Dezember steht er dort zum letzten Mal am Herd. Schmidt sucht eine „neue Herausforderungen abseits der klassischen Aufgaben eines Küchenchefs".

Kempinski: Bye London!

Kempinski ist ab Mitte September nicht mehr auf dem wichtigen britischen Markt präsent. Mit dem „The Stafford“ wurde der Management-Vertrag aufgelöst. Das Hotel am St James's Place in London war das einzige Haus, das die Hotelgruppe in der britischen Hauptstadt führte. Das „The Stafford“ wird als unabhängiges Luxushotel weitergeführt.

Erstes Belmond Hotel in London

Belmond Ltd. hat einen Managementvertrag für das Hotel „The Cadogan“ in London unterschrieben. Belmond wird das 64-Zimmer-Hotel an der Sloane Street in Chelsea für 48 Millionen Dollar komplett umgestalten und voraussichtlich im Sommer 2016 unter dem neuen Namen Belmond Cadogan wiedereröffnen. Belmond betreibt in Großbritannien bereits die drei Luxus-Züge British Pullman, Northern Belle und Royal Scotsman sowie das Hotel „Le Manoir aux Belmond Quat'Saisons“ in Oxfordshire.

Konzerte im Pool

Big Apple boomt weiter. New York zählte zuletzt 53 Millionen Besucher im Jahr. Vor elf Jahren waren es noch 35 Millionen. Die steigende Gästezahl lässt den Hotelmarkt stark wachsen. Laut TopHotelProjects werden zurzeit 48 neue Hotels in New York gebaut. Darunter das „Park Hyatt One57“, das im September 2014 seine Tore öffnet. Der Neubau mit 25 Stockwerken umfasst 210 Zimmer. Beachtenswert: Im Pool des Hyatt werden via Unterwasser-Lautsprecher Übertragungen aus der benachbarten Carnegie Hall eingespielt.

Best Of

Die besten Restaurants in Deutschland, in der Schweiz und in ÖsterreichDie besten Restaurants
Die besten Hotels der WeltDie besten Hotels
Die besten WeineDie besten Weine
Die besten LebensmittelDie besten Lebensmittel

Marktplatz I

Neuste Artikel

Wein der Woche

Events

Küchentipps


Lebensmittel-Test

Warenkunde

Cool Books

Speisekarten

Marktplatz II

Archiv

Follow us

                        

Top Kochen

Top Restaurants

Top Reise

Top Wein